Di, 17. Oktober 2017

Pläne für 2017

25.02.2016 08:53

Hamilton kritisiert neue F1-Regeln: „Lächerlich!“

Weltmeister Lewis Hamilton ist mit der angedachten Regel-Revolution für die Formel 1 ab der 2017 alles andere als zufrieden. Der Brite kritisierte diese scharf und ärgerte sich, dass niemand die Piloten befragt habe.

"Ich finde es nicht gut, dass nicht mehr auf die Fahrer gehört wird. Einige hier sind zehn bis fünfzehn Jahre dabei. Ich weiß nicht, wie sehr sie in diese Entscheidungen eingebunden waren. Bei dem, was jetzt eingeführt wird, waren wir Fahrer nicht beteiligt", sagte Lewis Hamilton bei den Tests in Barcelona.

Autos sollen schneller werden
Es geht um Regel-Änderungen für die Saison 2017. Bis Ende April sollen endgültige Beschlüsse über das Aussehen der neuen Autos gefasst werden. Konkret geht es um ein neues Design der Rennwagen. Am Mittwoch hatte die FIA konkrete Pläne veröffentlicht. Die Autos sollen bis zu vier Sekunden schneller werden und aggressiver aussehen.

Das heißt auch, dass das Gewicht der Rennwagen erhöht wird. Von 702 Kilo auf etwa 740 Kilo. Hamilton dazu: "Meine ganz persönliche Meinung: Das ist lächerlich. Als ich in der Formel 1 angefangen habe, wogen die Autos etwa 600 Kilo. Schwerere Autos belasten die Reifen mehr. Sie müssen die Regeln nicht ändern, um die Autos drei Sekunden schneller zu machen, die Autos müssen einfach nur leichter werden."

Piloten zu wenig in Entscheidungen eingebunden
Der Brite kritisiert in diesem Zusammenhang auch, dass die Meinung der Piloten bei der Ausarbeitung von Regeländerungen nicht berücksichtigt wurde. "Ich denke, dass die Fahrer mehr einbezogen werden müssen. Wir haben ein Gefühl im Auto und haben Ideen, wie man es besser machen könnte. Wir wissen, was im Auto nicht gut ist."

Seinerzeit habe Renndirektor Charlie Whiting noch auf die Piloten gehört, erinnerte Hamilton. Das sei heute anders. "Wir brauchen mehr Zweikämpfe in der Formel 1." Wie das gehen könnte, weiß er nicht. "Ich kenne die Lösung auch nicht. Aber was man auch zuletzt an Regeln deshalb eingeführt hat, sie funktionieren nicht."

Kommende Woche folgen von 1. bis 4. März vier weitere Testtage in Montmelo bei Barcelona. Danach geht es zum WM-Auftakt nach Melbourne, wo am 20. März der erste Saisonlauf gefahren wird. Hamilton kämpft 2016 um seinen vierten WM-Titel, den dritten in Serie.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden