Di, 17. Oktober 2017

Derzeit Favorit

24.02.2016 16:50

Präsidentenwahl: Wettbüro setzt auf Van der Bellen

Die Kandidaten für die Nachfolge von Bundespräsident Heinz Fischer haben sich in Stellung gebracht. Das hat das Wettbüro bet-at-home.com zum Anlass genommen, um Wetten auf den möglichen Sieger anzunehmen. Um es vorwegzunehmen: Der als unabhängiger Kandidat "verkleidete" Grünen-Professor Alexander Van der Bellen wird als Favorit gesehen.

Wer auf Van der Bellen einen Euro setzt, bekommt dementsprechend nur 1,60 Euro, falls der Kandidat tatsächlich in die Hofburg einzieht. Platz zwei belegt Norbert Hofer von der FPÖ (3,30 Euro bei einem Einsatz von einem Euro). Dritter ist derzeit Rudolf Hundstorfer (3,90 Euro), dann kommen Irmgard Griss (8 Euro) und Andreas Khol (9 Euro). Wer sich den Spaß macht, auf Richard Lugner einen Euro zu setzen, bekäme bei einem Sieg des Baumeisters 500 Euro, aber das wird's wohl nicht spielen.

Van der Bellen sieht sich als "Außenseiter"
Ungeachtet der Führung in diversen Umfragen sieht sich Van der Bellen selbst weiterhin als "Außenseiter", wie er am Dienstag erklärte. "Aber einer mit echten Chancen", so der 72-Jährige. Er wolle die Umfragen nicht überbewerten, machte Van der Bellen klar. "Aber es ist natürlich angenehmer, als der Letzte zu sein", sagte er.

Am Dienstag begann für alle Kandidaten das Rennen um die Unterstützungsunterschriften. Man braucht mindestens 6000, um am 24. April auf dem Stimmzettel zu landen. Jeder Österreicher, der am Stichtag stimmberechtigt war, kann für jeweils einen Mitbürger, der älter als 35 Jahre ist, eine Unterstützungserklärung abgeben. Damit diese Unterschrift gültig ist, muss man auf das Gemeindeamt bzw. zum Magistrat gehen. Dort wird bestätigt, dass man am 23. Februar wahlberechtigt war.

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden