So, 19. November 2017

Angriff mit Messer

24.02.2016 07:06

Asylwerber attackiert Polizisten - und bleibt frei

Mit einem Messer ist ein 31-jähriger Asylwerber aus Eritrea am Hauptbahnhof Mainz auf drei Polizisten losgegangen - und bleibt trotz der Attacke auf freiem Fuß. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen versuchter Körperverletzung und diverser anderer Taten eingeleitet.

Der Beschuldigte war aufgrund fehlender Ausweispapiere zur Dienststelle gebracht worden, wie es im Polizeibericht heißt. Im Revier griff der Mann in seine Manteltasche, holte ein Messer heraus und ging auf drei Bundespolizisten los. Diese entschärften sofort die Situation und entwaffneten den Beschuldigten. Bei der Attacke wurde keiner der Beamten verletzt.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Mainz musste der Angreifer auf freien Fuß gesetzt werden und wurde in eine Erstaufnahmeeinrichtung nach Ingelheim gebracht. Dort erwartet den 31-Jährigen ein Asylverfahren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden