Di, 17. Oktober 2017

Objektive Beweise

23.02.2016 17:01

Polizisten ab März mit Körperkameras unterwegs

"Vorsicht Kamera!" heißt es ab März für Kriminelle. Denn Österreichs Beamte werden nach und nach mit sogenannten Bodycams ausgestattet, die jeden Einsatz dokumentieren. In Wien, Salzburg und der Steiermark startet dazu ein einjähriges Pilotprojekt.

In der Einführungsphase werden die Kameras bei Streifendiensten an Hotspots (Stichwort: Wiener Praterstern) sowie bei Demonstrationen eingesetzt. Die Hightech-Geräte dienen in erster Linie den Beamten selbst zum Schutz.

Erfahrungen in Deutschland und England zeigen etwa, dass damit sowohl die Zahl an Angriffen auf die Exekutive sowie jene der Beschwerden über Polizeieinsätze sinkt. Für den gesetzeskonformen Einsatz der Bodycams musste das Sicherheitspolizeigesetz geändert werden, die Novelle tritt per 1. März in Kraft.

Bei positiven Erfahrungen wird der Kamera-Einsatz ausgebaut: "Die Polizei ist immer wieder mit willkürlichen und haltlosen Beschuldigungen konfrontiert", so Innenministerin Johanna Mikl-Leitner. "Der Einsatz der Kameras gewährleistet objektive Beweisführung."

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden