Di, 21. November 2017

10 statt 19 Euro

23.02.2016 11:55

Mitnahme der Handynummer ab 1. März billiger

Wer seinen Mobilfunkanbieter wechseln und dabei seine bisherige Handynummer mitnehmen will, zahlt ab 1. März deutlich weniger. Die Mitnahme der Handyrufnummer kostet dann aufgrund einer Anordnung der Regulierungsbehörde RTR statt bisher 19 nur mehr zehn Euro. Laut der Behörde sei dies ein wichtiger Schritt, "den Wechsel des Mobilfunkanbieters für Kundinnen und Kunden finanziell zu erleichtern".

Nach der neuen Anordnung müssen Unternehmen zudem nur mehr für maximal 80 Rufnummernmitnahmen zahlen, für alle weiteren Anschlüsse fallen keine Entgelte mehr an, wie die RTR am Dienstag mitteilte.

Und noch eine gute Nachricht gibt es für die Kunden: Ab dem 26. Februar beträgt die maximale Kündigungsfrist für Festnetz- oder Mobilfunkverträge einen Monat. Bei Unternehmern sind weiterhin längere Kündigungsfristen möglich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden