Sa, 25. November 2017

Großes Wiedersehen

23.02.2016 08:17

Jennifer Aniston: Tränen bei „Friends“-Reunion

Wenn echte Freunde nach langer Zeit wieder zusammenkommen, geht es meistens sehr emotional zu. Bei der eher als nüchtern geltenden Jennifer Aniston öffneten sich sogar alle Schleusen, als nach über zehn Jahren die "Friends"-Kollegen - nur Matthew Perry wurde aus London zugeschaltet - zur Wiedervereinigung zusammenkamen.

So große Emotionen ist man bei Jennifer Aniston eigentlich nicht gewöhnt. Doch bei der Ehrung des legendären TV-Regisseurs James Burrows wischte sich die 47-Jährige immer wieder die Tränen aus dem Gesicht.

Bei dem TV-Special räumte Aniston auch endlich mit einem langjährigen Gerücht aus der Anfangszeit der Erfolgsserie auf: "Es wurde nie vertraglich festgelegt, dass wir Schauspieler nicht miteinander Sex haben dürfen."

Unter dem Johlen der Zuschauer schauten ihre Kollegen David Schwimmer, Matt LeBlanc, Courteney Cox und Lisa Kudrow - gespielt - verschämt auf den Boden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden