Mo, 20. November 2017

88. Oscars

29.02.2016 06:58

Endlich! Leonardo DiCaprio holt ersten Oscar

Nach fünf Nominierungen hat Leonardo DiCaprio endlich den ersten Oscar als bester Hauptdarsteller geholt. Brie Larson ist die beste Hauptdarstellerin. Alejandro Gonzalez Inarritu holte den Regiepreis für "The Revenant - Der Rückkehrer". Zum besten Film gekrönt wurde "Spotlight". Alicia Vikander wurde als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet, Mark Rylance als bester Nebendarsteller.

Beim fünften Anlauf hat es also geklappt: Bei der 88. Oscarverleihung in Los Angeles holte Leonardo DiCaprio endlich die begehrte Oscarstatuette als bester Hauptdarsteller für "The Revenant". "Überfällig" sei das gewesen, hieß es im Vorfeld von Fans, Medien und Branchenkennern. Immerhin liegt die erste glücklose Nominierung DiCaprios schon mehr als 20 Jahre zurück.

"Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa" (1993), nominiert als bester Nebendarsteller: Noch bevor Leonardo DiCaprio seinen weltweiten Durchbruch als Jack Dawson im Epos "Titanic" (1997) feierte, heimste er mit gerade mal 19 Jahren seine erste Oscar-Nominierung ein. Im Familiendrama "Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa" von Lasse Hallström verkörperte er Arnie, den geistig behinderten Bruder von Titelfigur Gilbert (Johnny Depp) und spielte sich beeindruckend in die Herzen der Amerikaner.

Der engagierte Umweltschützer nutzte seine Dankesrede für einen Appell: "Der Klimawechsel findet jetzt statt - und ist die größte Bedrohung für unsere Spezies." Ansonsten zeigte sich der Schauspieler freudestrahlend gerührt von seiner Ehrung und den stehenden Ovationen im Auditorium. "Du hast Dich in den vergangenen zwei Jahren in die Filmgeschichte eingeschrieben", zollte er dabei seinem Regisseur Alejandro G. Inarritu Respekt.

Als bester Nebendarsteller nahm der britische Theater- und Filmdarsteller Mark Rylance die Trophäe entgegen und hatte damit überraschend den großen Favoriten Sylvester Stallone ausgebootet. "Nehmen Sie es nicht zu ernst!", betonte der Brite im Anschluss an seinen Sieg vor versammelter Presse.

Newcomerinnen räumen ab
Doch nicht nur Leonardo DiCaprio sorgte bei der Oscargala für Furore. Zur besten Hauptdarstellerin wurde die absolute Hollywood-Newcomerin Brie Larson gekürt. Sie wurde für ihre bewegende Rolle der als Teenager entführten Joy Newsome in Lenny Abrahamsons Independentdrama "Room" als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Die 26-jährige Kalifornierin hatte im Vorfeld der Verleihung als Favoritin gegolten. Ihre Darstellung der emotionalen Tour de Force einer jungen Frau, der nach sieben Jahren Gefangenschaft gemeinsam mit ihrem Sohn die Flucht gelingt, hatte ihr zuvor bereits einen Golden Globe und einen SAG Award eingebracht.

Auch als beste Nebendarstellerin wurde eine hübsche junge Schauspielerin ausgezeichnet, die gerade erst in Hollywood angekommen ist. Die 27-jährige Alicia Vikander aus Schweden wurde für ihre Rolle der dänischen Malerin Gerda Wegener im Transsexuellendrama "The Danish Girl" als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet.

Mit sechs Oscar die meisten Preise bekam "Mad Max: Fury Road", die Königskategorie "Bester Film" blieb dem Streifen aber verwehrt. Diesen erhielt das Drama "Spotlight". Zum zweiten Mal in Folge hat der mexikanische Filmemacher Alejandro Gonzalez Inarritu den Regie-Oscar abgeräumt. Für sein monumentales Rache-Drama "The Revenant - Der Rückkehrer" wurde der 52-Jährige mit dem Academy Award für die beste Regie ausgezeichnet. Vergeben wurde die Preise in 24 Kategorien.

Die Ereignisse der Oscarnacht nachlesen können Sie in unserem Liveticker:

  • 06:00 Uhr: "Spotlight" ist der beste Film des Jahres

    "Spotlight" ist der große Sieger der 88. Oscar-Verleihung in der Königskategorie "Bester Film". Das Drama über die Aufdeckung von Investigativreportern der Zeitung "The Boston Globe" des sexuellen Missbrauchs durch katholische Priester konnte damit zwei Preise für sich reklamieren. Zuvor wurden Regisseur Tom McCarthy und Co-Autor Josh Singer bereits für das Original-Drehbuch ausgezeichnet.

  • 05:54 Uhr: Bester Schauspieler ist Leonardo DiCaprio
    Nach fünf Nominierungen hat Leonardo DiCaprio endlich den Oscar als bester Hauptdarsteller geholt. Das Publikum belohnte seine Kür mit Standing Ovations.

    Mit seinem großteils stummen Part als verletzter Trapper in Alejandro G. Inarritus Rachewestern "The Revenant" setzte sich der 41-Jährige gegen die Konkurrenz durch und nahm den Preis aus den Händen von Julianne Moore entgegen.

Der engagierte Umweltschützer nutzte seine Dankesrede für einen Appell: "Der Klimawechsel findet jetzt statt - und ist die größte Bedrohung für unsere Spezies." Ansonsten zeigte sich der Schauspieler freudestrahlend gerührt von seiner Ehrung und den stehenden Ovationen im Auditorium. "Du hast dich in den vergangenen zwei Jahren in die Filmgeschichte eingeschrieben", zollte er dabei seinem Regisseur Alejandro G. Inarritu Respekt.

  • 05:44 Uhr: Beste Schauspielerin ist Brie Larson

    Höchste Schauspieler-Ehre: Die 26-jährige Brie Larson wurde für ihre bewegende Rolle der als Teenager entführten Joy Newsome in Lenny Abrahamsons Independentdrama "Room" als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Die Trophäe nahm sie aus den Händen von Vorjahresgewinner Eddie Redmayne entgegen.

  • 05:38 Uhr: Beste Regie: Alejandro G. Inarritu

    Zum zweiten Mal in Folge wurde Alejandro Gonzalez Inarritu bei den Oscars zum besten Regisseur gekürt. Ein Jahr nach seinem Sieg mit der Satire "Birdman oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit" holte der Mexikaner bei der 88. Oscargala den begehrten Regiepreis für sein zwölffach nominiertes Rachedrama "The Revenant - Der Rückkehrer".

  • 05:26 Uhr: Bond-Song gewinnt

    Für den besten Song wurde bei der 88. Oscar-Gala im Dolby Theatre indes überraschend der Brite Sam Smith für seinen Bond-Song "Writing's on the Wall" ("Spectre") ausgezeichnet. Die eigentlich favorisierte Lady Gaga hatte hier mit ihrer Nummer "Til it Happens to You" ("The Hunting Ground") das Nachsehen. "Ich stehe hier als stolzer schwuler Mann", widmete Smith die Auszeichnung der lesBiSchwulen Community.

  • 05:23 Uhr: Erster Oscar für Ennio Morricone
    Der legendäre Komponist Ennio Morricone gewinnt mit 87 Jahren seinen ersten Oscar für den Soundtrack zu Quentin Tarantinos Rachewestern "The Hateful Eight".
  • 05:15 Uhr: 3CP lässt es backstage krachen
  • 05:10 Uhr: "Son of Saul" erhält den Oscar
    Der Oscar für den besten nicht-englischsprachigen Film geht an die ungarische Produktion "Son of Saul" von Laszlo Nemes.
  • 05:06 Uhr: "Alles wird gut" geht leer aus

    Die österreichisch-deutsche Oscar-Hoffnung hat sich nicht erfüllt: Der deutsche Jungregisseur Patrick Vollrath musste sich bei der 88. Oscar-Verleihung mit seinem Filmakademie-Wien-Abschlussfilm "Alles wird gut" Benjamin Clearys "Stutterer" geschlagen geben. Die romantische Komödie wurde am Sonntagabend in Los Angeles in der Kategorie "Best Live Action Short Film" ausgezeichnet.

  • 05:04 Uhr: Kein Oscar für den österreichischen Kurzfilm "Alles wird gut" von Patrick Vollrath.
  • 04:55 Uhr: Heidis Duschschwamm
    Auf Instagram und Twitter sorgen unterdessen Posts über Heidi Klums Kleid für Amüsement. Besonders beliebt ist der Vergleich mit einem Duschschwamm.
  • 04:42 Uhr: Schwarzenegger tröstet Sylvester Stallone
    "Egal, was die anderen sagen, für mich bist du der Beste", schreibt Arnold Schwarzenegger zu einem Video, das er Sylvester Stallone geschickt hat.
  • 04:41 Uhr: Preisregen für "Mad Max: Fury Road"

    Mit der Vergabe der bisher 14. Kategorie der insgesamt 24 Oscar-Sparten führt "Mad Max: Fury Road" mit sechs Oscar-Statuetten das Feld an. In den technischen Kategorien räumte das Actionspektakel ab. Sechs von zehn Nominierungen konnte der Streifen bereits in Preise ummünzen: Kostümdesign, Produktionsdesign, Make-up und Haarstyling, Filmschnitt, Tonschnitt und Tonmischung.

  • 04:30 Uhr: Rylance dankt Spielberg
    Mark Rylance nahm die goldene Statuette aus den Händen von Schauspielerin Patricia Arquette entgegen und bedankte sich bei seinem Regisseur: "Mit einem der größten Geschichtenerzähler aller Zeiten - Steven Spielberg - zu arbeiten, war solch eine Ehre." In dem Kalter-Krieg-Thriller "Bridge of Spies" spielt Rylance den sowjetischen Spion Rudolf Abel, der 1962 gegen einen amerikanischen Gefangenen ausgetauscht werden soll. "Es ist eine wunderbare Zeit, um Schauspieler zu sein", freute sich Rylance über seine Auszeichnung.
  • 04:28 Uhr: Unerwartet!
    Der Oscar für den "Besten Nebendarsteller" geht an Mark Rylance für "Bridge of Spies".
  • 04:16 Uhr: Ob Leonardo DiCaprio schon nervös ist? Auf jeden Fall steppt bei dieser Oscarverleihung der Bär.
  • 03:50 Uhr: "Mad Max" sorgt für Furore
    "Mad Max: Fury Road" hat bereits sechs Oscars und ist damit derzeit der Abräumer der Nacht!
  • 03:46 Uhr: So geht es bei den Oscars backstage zu:
  • 03:40 Uhr: Emmanuel Lubezki schreibt Oscar-Geschichte
    Nach "Gravity" und "Birdman" wurde der Mexikaner als erster Kameramann überhaupt im dritten Jahr in Folge mit einem Oscar geehrt, diesmal für seine Arbeit an Alejandro G. Inarritus "The Revenant". Er ließ dabei Ed Lachman ("Carol"), Robert Richardson ("The Hateful Eight"), John Seale ("Mad Max: Fury Road") und Roger Deakins ("Sicario") hinter sich.
  • 03:30 Uhr: Bei der Vorstellung des für den Oscar nominierten Films "The Revenant" applaudiert auch ein Bär im Publikum.
  • 03:20 Uhr: Zauberhafte "Beste Nebendarstellerin"
    Alicia Vikander
    sah bei ihrer Dankesrede für ihren ersten Oscar einfach zauberhaft aus. Auf der Bühne dankte die sichtlich überwältigte Newcomerin ihrem Co-Star Eddie Redmayne, Regisseur Tom Hooper und ihren Eltern, die sie immer darin bestärkt hätten, dass alles möglich sei. "Auch wenn ich nie gedacht hätte, dass das möglich ist."
  • 03:16 Uhr: Alle Bilder!
    Die schönsten Bilder der Oscarnacht haben wir hier für Sie zusammengestellt: Stargetümmel, Traumroben und Preisregen in Los Angeles!
  • 03:10 Uhr: "Beste Nebendarstellerin"
    Den Oscar in der Kategorie "Beste Nebendarstellerin" nimmt die Schauspielerin Alicia Vikander für ihre Rolle in "The Danish Girl" mit nach Hause.
  • 03:05 Uhr: Reese Witherspoon nützt, während Sam Smith singt, die Zeit, um sich auf Twitter für ihre Oscarrobe zu bedanken.
  • 02:51 Uhr: Der Gewinner in der Kategorie "Bestes adaptiertes Drehbuch" ist der Film "The Big Short".
  • 02:48 Uhr: Lady Gagas politisches Statement
    Pop-Sängerin Lady Gaga hat auf dem roten Teppich auf das Problem sexueller Gewalt gegen junge Frauen aufmerksam gemacht. Eine von fünf Studentinnen sowie einer von 20 Studenten werde am College vergewaltigt, sagte die 29-Jährige. Sie sei selbst Überlebende sexueller Gewalt - wie auch Diane Warren, mit der sie den Oscar-nominierten Song "Til It Happens To You" geschrieben hat.
  • 02:44 Uhr: Der erste Oscar des Abends wird in der Kategorie "Originaldrehbuch" vergeben. Und er geht an den Film "Spotlight".
  • 02:34 Uhr: Chris Rock und die "weißen Oscars"
    "Wenn Sie Gastgeber nominieren würden, hätte ich diesen Job nicht bekommen." Moderator Chris Rock nimmt beim Eröffnungsmonolog erwartungsgemäß die "Weißen Oscars" oder "White People Choice Awards" aufs Korn. Im Zuge der Kontroverse um die Nichtnominierung schwarzer Schauspieler zum zweiten Mal in Folge hat der bissige, schwarze US-Komiker die Begrüßung umgeschrieben.
  • 02:30 Uhr: Die Oscar-Verleihung in Los Angeles hat begonnen
    Nach dem traditionellen Schaulaufen der Stars auf dem roten Teppich vor dem Dolby Theatre hat in Hollywood die 88. Oscar-Verleihung begonnen.
  • 02:21 Uhr: Die Stars eilen zu ihren Sitzplätzen im Dolby Theatre
  • 02:13 Uhr: Die Aufregung vor der großen Show steigt. Wer geht heute Nacht als großer Sieger hervor? Wir drücken natürlich Patrick Vollrath, der mit seinem Kurzfilm "Alles wird gut" nominiert ist, die Daumen.
  • 02:09 Uhr: Leonardo DiCaprio posiert am Red Carpet mit Kate Winslet.
  • 02:00 Uhr: Leonardo DiCaprio hofft auf seinen ersten Oscar. In der Kategorie "Bester Hauptdarsteller" ebenfalls nominiert sind Bryan Cranston, Matt Damon, Eddie Redmayne und Michael Fassbender.
  • 01:36 Uhr: Heidi Klum sorgt mit ihrer blumigen lilafarbenen Oscarrobe für Spott auf Twitter. "Meine Augen bluten", ist da genauso zu lesen wie: "Sie trägt das schlimmste Abschlussballkleid aller Zeiten." Sehen und urteilen sie selbst.
  • 01.22 Uhr: Herziges Oscarbild
    Schauspielerin Anne Hathaway freut sich dieses Mal von zu Hause aus auf die Oscarnacht. Sie hat ein süßes Foto ihres Babybauchs auf Instagram gestellt, gegen den sie ihren Oscar gelehnt hat, den sie 2013 für Les Misérables bekommen hat.

  • 01.17 Uhr: Ankunft der Stars
    Die Oscar-Nacht in Los Angeles hat mit der Ankunft der Stars am Red Carpet begonnen: Alejandro Inarritus Leidenswestern "The Revenant" geht als Favorit in die 88. Oscar-Verleihung.
  • In den Königskategorien "Bester Film" und "Beste Regie" ist die Konkurrenz mit der Finanzsatire "The Big Short" oder dem Aufdeckerdrama "Spotlight" groß. "The Revenant" geht jedoch mit zwölf Nominierungen als Führender in die Gala.

    Lesen Sie auch:

    Das könnte Sie auch interessieren
    Kommentar schreiben

    Liebe Leserin, lieber Leser,

    die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen
    das krone.at-Team

    Kommentare
    324

    User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

    Für den Newsletter anmelden