Do, 14. Dezember 2017

Brüderpaar angezeigt

21.02.2016 16:21

Rabiate Belgier attackierten Salzburger Polizisten

Von zwei regelrecht wild gewordenen belgischen Brüdern sowie einem Unbekannten sind zwei Polizisten am Samstagabend im Tiroler Sölden attackiert und verletzt worden. Erst durch den Einsatz von Pfefferspray und einer zu Hilfe eilenden Polizeistreife konnten die betrunkenen Männer unter Kontrolle gebracht werden.

Der jüngere der beiden Brüder hatte sich mit anderen Personen auf einer Fahrbahn im Ortsgebiet befunden, als der 24-Jährige plötzlich direkt vor das Dienstfahrzeug der beiden Polizisten sprang und diese lautstark zu beschimpfen begann. Da der Belgier sein Verhalten nicht einstellte, wurde er festgenommen.

Dies missfiel jedoch seinem 26 Jahre alten Bruder und so schritt auch dieser zur Tat: Gemeinsam mit dem Unbekannten versuchte er, die Polizisten am Wegfahren zu hindern. Die tobenden Männer öffneten die Tür des Autos und attackierten die Beamten. Erst der Einsatz von Pfefferspray sowie das Eintreffen weiterer Polizeistreifen führten zur Beruhigung der Situation.

Die beiden Brüder wurden nach Bezahlung einer Sicherheitsleistung auf freiem Fuß angezeigt. Die Belgier hatten 1,1 bzw. 2,1 Promille Alkohol im Blut. Der dritte Täter konnte noch nicht ausgeforscht werden. Die beiden Polizisten mussten ärztlich behandelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden