Di, 24. Oktober 2017

Deutsche Bundesliga

20.02.2016 17:28

Stöger und Hosiner verlieren Derby gegen Gladbach

Kein guter Tag für Trainer Peter Stöger und seinen Schützling Philipp Hosiner! Die beiden Österreicher verloren am Samstag in der deutschen Bundesliga mit dem 1. FC Köln das Rhein-Derby gegen Borussia Mönchengladbach mit 0:1.

Hosiner wurde in der 77. Minute eingewechselt, bei den Hausherren aus Gladbach fehlte Martin Hinteregger krankheits- und Martin Stranzl verletzungsbedingt. Mönchengladbach stieß dank eines Heim-1:0 über Köln an die fünfte Stelle vor, die Partie Hertha BSC gegen Wolfsburg endete 1:1.

Bayern müht sich zu 3:1-Heimsieg
Der FC Bayern hat einen mühevollen 3:1-Heimsieg über Darmstadt eingefahren. Damit vergrößerte der Titelverteidiger den Vorsprung auf den ersten Verfolger Dortmund zumindest für einen Tag auf elf Punkte.

In München hatten die Hausherren lange Zeit große Probleme gegen die stark ersatzgeschwächten Darmstädter, bei denen György Garics so wie Alaba beim Rekordchampion durchspielte. Sandro Wagner brachte die Gäste in der 26. Minute per Kopf mit 1:0 in Führung und sorgte damit für das erste Bayern-Gegentor in einem Heimspiel nach fünf Matches.

Der Truppe von Starcoach Josep Guardiola gelang erst nach der Pause die Wende. Thomas Müller in der 49. und mit einem Fallrückzieher in der 71. Minute sowie Robert Lewandowski nach Vorarbeit von "Comebacker" Franck Ribery sorgten für den 19. Liga-Sieg der Bayern in 22 Spielen.

Hinterseer trifft bei Sieg von Ingolstadt
Werder Bremen bleibt nach einem 0:2 in Ingolstadt auf dem Relegationsplatz und hat nur noch zwei Zähler Vorsprung auf den Vorletzten Hoffenheim, der sich vor eigenem Publikum gegen Mainz mit 3:2 durchsetzte. Bei mittlerweile acht vollen Erfolgen hält der FC Ingolstadt nach dem 2:0 über Bremen. Benjamin Hübner (12.) und der in der 71. Minute eingewechselte ÖFB-Teamspieler Lukas Hinterseer (89./Elfmeter) erzielten die Tore für die zehntplatzierte Elf von Ralph Hasenhüttl, der wieder auf Ramazan Özcan im Tor setzte und Markus Suttner nicht in den Kader holte.

Für Hinterseer war es das zweite Saisontor. Der Tiroler verwertete schon den ersten Versuch, der Penalty wurde allerdings wiederholt, weil Spieler zu früh in die Strafraum gelaufen waren. Auch im zweiten Anlauf zeigte sich Hinterseer treffsicher. Bei den Bremern wurde Florian Grillitsch in der 77. Minute aus- und Zlatko Junuzovic in der 66. Minute eingetauscht.

Durch die Niederlage von Werder rückte Hoffenheim bis auf zwei Zähler an die Norddeutschen heran. Das 3:2 über die Mainzer, bei denen Julian Baumgartlinger durchspielte und Karim Onisiwo nicht im Aufgebot stand, war der erste Sieg unter dem 28-jährigen Neo-Coach Julian Nagelsmann, der nun bei vier Punkten aus zwei Spielen hält.

Die Ergebnisse der 23. Runde:
Freitag
Eintracht Frankfurt - Hamburger SV 0:0
Frankfurt: Lindner auf der Bank; Hamburg: ohne Gregoritsch
(verletzt)
Samstag
Bayern München - SV Darmstadt 3:1
Bayern: Alaba spielte durch; Darmstadt: Garics spielte durch
Hertha BSC Berlin - VfL Wolfsburg 1:1
1899 Hoffenheim - FSV Mainz 05 3:2

Mainz: Baumgartlinger spielte durch, Onisiwo nicht im Kader
Borussia Mönchengladbach - 1. FC Köln 1:0
Gladbach: Hinteregger (erkrankt) und Stranzl (verletzt) nicht im Kader; Köln: Trainer Stöger, Hosiner ab 76.
FC Ingolstadt 04 - Werder Bremen 2:0
Ingolstadt: Trainer Hasenhüttl, Özcan im Tor, Hinterseer ab 71., Tor zum 2:0 (89./Elfer), Suttner nicht im Kader; Bremen: Grillitsch bis 77., Junuzovic ab 66.
Sonntag
Bayer 04 Leverkusen - Borussia Dortmund 15.30 Uhr
FC Schalke 04 - VfB Stuttgart 17.30 Uhr
Hannover 96 - FC Augsburg 17.30 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).