Fr, 24. November 2017

Z5-Nachfolger

22.02.2016 08:46

Xperia X: Sony führt neue Smartphone-Reihe ein

Kein Xperia Z6, sondern eine neue Smartphone-Reihe namens Xperia X hat Sony am Mobile World Congress in Barcelona enthüllt. Die neuen Top-Geräte Xperia X und Xperia X Performance sind mit einer 23-Megapixel-Hauptkamera mit Vorhersage-Autofokus ausgestattet, mit dem Xperia XA scharrt außerdem ein Mittelklassegerät in den Startlöchern. Was Sonys neue Android-6-Smartphones können, erfahren Sie hier.

Sony verbaut im Xperia X Qualcomms neuen Sechskern-Chip Snapdragon 650 mit zwei starken ARM Cortex A72- und vier stromsparenden A53-Kernen. Das Schwestermodell Xperia X Performance kommt mit dem stärkeren Snapdragon 820, der doppelt so viel Power wie der Vorgänger bieten und gleichzeitig deutlich weniger Strom verbrauchen soll. Der RAM ist drei Gigabyte groß.

23-Megapixel-Kamera mit prädiktivem Fokus
Xperia X und Xperia X Performance verfügen über eine Hauptkamera mit einer Auflösung von 23 Megapixeln und prädiktivem Autofokus. Er soll beim Fotografieren beweglicher Objekte hilfreich sein, vorausberechnen, wo sich das Motiv zum Zeitpunkt der Aufnahme befindet und so selbst dann scharfe Bilder liefern, wenn "aus der Hüfte" geknipst wird. Die Frontkamera mit 13 Megapixeln Auflösung und 88-Grad-Weitwinkellinse verspricht ansehnliche Selfies.

Full-HD-Display und High-Res-Audio
Die beiden Top-Modelle sind aus Metall gefertigt und mit einem fünf Zoll großen Full-HD-Display ausgestattet, das laut Sony vor allem mit seiner hohen Helligkeit punkten soll. Der Akku ist 2620 (X) bzw. 2700 (X Performance) Milliamperestunden groß. Intern stehen 32 Gigabyte Speicher zur Verfügung, microSD-Karten mit bis zu 200 Gigabyte Kapazität werden unterstützt.

Audiophile sollen beim Xperia X und X Performance mit High-Res-Audio angesprochen werden, als Sicherheits-Features wird der vom Xperia Z5 bekannte in den Entsperr-Button eingelassene Fingerscanner beworben. Das Xperia X will Sony Ende Mai auf den Markt bringen. Kostenpunkt: 600 Euro. Das etwas stärkere Xperia X Performance folgt im Juli und soll 700 Euro kosten.

Mittelklassegerät Xperia XA
Als preiswerte Alternative hat Sony das Xperia XA vorgestellt. Für 300 Euro soll es die Designsprache der neuen X-Serie auch in der Mittelklasse verankern. Zur CPU- und RAM-Ausstattung sowie der Bildschirmauflösung hat Sony keine Angaben gemacht, die Kameras sind mit 13 (Hauptkamera) und acht Megapixeln (Front) aber nicht am jener im Xperia X.

Die Speicherausstattung umfasst 16 Gigabyte Flash-Speicher und einen microSD-Slot, der Karten mit bis zu 200 Gigabyte Kapazität aufnimmt. Der Akku ist 2300 Milliamperestunden groß. Auf den Markt kommen soll das Xperia XA im Juni.

Intelligenter Knopf im Ohr
Notiz am Rande: Neben seinen neuen Xperia-Smartphones hat Sony am Mobile World Congress auch einige Zubehörteile dafür angekündigt. Besonders spannend: Ein intelligenter Ohrhörer namens Xperia Ear, der mit Sprachkommandos bedient wird und Benachrichtigungen laufend direkt ins Ohr liefern soll. Das Gadget erscheint im Sommer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden