Di, 12. Dezember 2017

Caps vs. Salzburg

19.02.2016 17:25

Schiri-Zusammenstoß: Keine Strafe für Sterling

Salzburg-Stürmer Brett Sterling hat für den Zusammenstoß mit einem Schiedsrichterassistenten im Spiel gegen die Vienna Capitals am Dienstag (siehe Video oben) keine Sperre erhalten. Der EBEL-Disziplinarsenat sei zu dem mehrheitlichen Urteil gelangt, dass der Kontakt zwischen Sterling und Linesman Daniel Soos als Unfall zu werten sei, gab die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) am Freitag bekannt.

"Es gab vonseiten von Brett Sterling keinerlei erkennbare Absicht oder Vorsatz, den Linesman zu attackieren und deshalb sind auch keine weiterführenden Disziplinarmaßnahmen erforderlich", teilte die EBEL weiters mit.

Die Videoaufnahmen des Vorfalles, bei dem Sterling den Linesmann durch einen Fausthieb zu Boden befördert hatte, seien an das Internationale Player Safety Committee der Liga zur Begutachtung übermittelt worden. Außerdem sei von Soos eine schriftliche Stellungnahme eingeholt worden. Aufgrund der möglichen schwerwiegenden Konsequenzen der Situation habe man den Vorfall zusätzlich an drei weitere unabhängige Experten ausgeschickt, um weitere neutrale Expertisen einzuholen. Daraus ergab sich das mehrheitliche Urteil zugunsten von Sterling.

Zwei Spiele Sperre nach Foul an Lakos
Für einen Stockschlag gegen Capitals-Verteidiger Philippe Lakos in einer vorangegangenen Szene des besagten Spieles hat Sterling eine Sperre von zwei Spielen erhalten. Lakos hatte bei der Attacke eine schwere Fingerverletzung erlitten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden