Mo, 23. Oktober 2017

Pfefferspray-Causa

18.02.2016 18:08

Jubel-Verbot bei der EURO in Frankreich?

Bei den Fußball-Fans herrscht Verwunderung über die Polizei nach der Pfefferspray-Attacke in Paris (siehe Video oben). Wird Jubel bei der EM verboten sein? Im März steigt der Sicherheitsgipfel.

Stellen Sie sich vor: Paris, Fansektor der Österreicher. Kollers Truppe gegen Portugal, 90. Minute, beim Stand von 0:0. Eckball Kapitän Fuchs, Marc Janko schraubt sich hoch und nickt zum 1:0-Siegtreffer ein. Jubel, Trubel, Heiterkeit - und plötzlich tauchen Polizisten auf, die Sie mit vorgehaltenem Pfefferspray dazu zwingen, sich gefälligst wieder hinzusetzen. Und dann wahllos das "Gift für Augen und Hals" in die Menge sprühen.

Kaum für möglich zu halten? Aber passiert. Den Chelsea-Fans in der Champions League gegen Paris SG im Parc-des-Princes-Stadion, wo Österreich am 18. Juni auf Portugal trifft, nach dem 1:1-Ausgleich von John Obi Mikel. Das zeigt zumindest ein Video, das im Netz die Runde macht (siehe oben).

Kein Jubel bei EURO?
Beim ÖFB sah man das Video gestern auch, Stellungnahme dazu konnte man natürlich nicht abgeben. "Wir wissen ja nicht, was vorgefallen ist", so ÖFB-Sicherheitschef Heimo Kraus. "Aber wir werden den Fans das Jubeln nicht verbieten, wir wollen ja Emotionen im Stadion." Am 2./3. März steigt der Finalisten-Workshop der UEFA in Paris, danach die Fan-Konferenz. Danach wird man über Auflagen, Verhaltensregeln mehr wissen. Klar ist, dass in Frankreich aufgrund der Anschläge in Paris vergangenen November die Sicherheitsmaßnahmen drastisch erhöht worden sind. Was Terrorangst mit jubelnden Fußballfans zu tun hat, ist allerdings eine andere Frage.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).