Fr, 24. November 2017

„Täglicher Kampf“

18.02.2016 12:13

Schwimm-Star Ian Thorpe: Alkohol und Depressionen

Er eroberte fünf Goldmedaillen bei olympischen Spielen, zudem ist er elffacher Weltmeister: Der ehemalige australische Schwimm-Star Ian Thorpe hat alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Doch seit vielen Jahren leidet der 33-Jährige an Depressionen. Mit Alkohol versuchte er seine psychischen Probleme zu lösen.

Australiens Schwimm-Legende Ian Thorpe hat schon als Teenager unter psychischen Problemen gelitten. Das schrieb der 33-Jährige am Donnerstag in einem Beitrag der "Huffington Post Australia". "Von außen würden viele Menschen weder meinen Schmerz sehen, noch den manchmal täglichen Kampf, dem ich ausgesetzt war", schrieb Thorpe und berichtete in dem Blog von Depressionen schon als Jugendlicher.

Der fünffache Olympiasieger hatte bereits in seiner Autobiografie Probleme mit Depressionen und Alkohol eingeräumt. Thorpe war 2006 vom Leistungssport zurückgetreten. Er kündigte 2011 sein Comeback an, konnte sich aber nicht für Olympia 2012 qualifizieren. Anfang 2014 hatte er sich wegen Depressionen in einer Klinik behandeln lassen.

"Ich denke, es war unvermeidbar, dass ich mich anderen, künstlichen Wegen zugewandt habe, mit meinen Gefühlen klarzukommen, und ich fand den Alkohol", erzählt Thorpe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden