Fr, 24. November 2017

Schnee, Regen, Sonne

18.02.2016 11:42

Wechselhaftes Wetter und bis zu 16 Grad

Das Wetter bleibt wechselhaft. Die Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik sagen für das Wochenende einen Mix aus Schnee, Regen und Sonne voraus. Äußerst mild fallen laut Prognose mit bis zu 16 Grad der Sonntag und der Montag aus.

Am Freitag scheint im Westen und Süden für einige Zeit die Sonne. Im Norden und Osten überwiegen die Wolken und stellenweise regnet es. Bis zum Abend verlagert sich der Regen dann mehr in den Süden und Westen Österreichs. Die Schneefallgrenze liegt anfangs bei 400 Meter, am Nachmittag zwischen 600 und 1.100 Meter. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei drei bis elf Grad.

Im Süden ist es am Samstag einigermaßen sonnig. Im Großteil Österreichs kann sich anfangs die Sonne zeigen und im Laufe des Tages ziehen Wolken auf. Besonders im Gebiet von Vorarlberg bis Oberösterreich kann es dann auch ein wenig regnen, oberhalb von etwa 1.500 Meter leicht schneien. In der Früh hat es minus fünf bis plus vier Grad, die Höchsttemperaturen liegen zwischen vier und elf Grad.

Im Großteil Österreichs überwiegt am Sonntag der Sonnenschein, besonders im Westen und im Süden. Von Oberösterreich bis ins Nordburgenland kann es anfangs noch ein wenig regnen, und die Sonne kommt erst im Laufe des Tages mehr und mehr hervor. Nach minus drei bis plus sieben Grad in der Früh wird es mit Nachmittagstemperaturen zwischen neun und 16 Grad sehr mild.

Auch der Montag soll überwiegend mild und dazu oft sonnig werden. Ein paar dichtere Wolken ziehen meist nur im Süden durch, entlang der Grenze zu Italien und Slowenien kann es etwas Regen geben. Der Wind kommt aus südlichen Richtungen, er weht in Föhnstrichen und abschnittsweise im Süden lebhaft. Die Frühtemperaturen betragen minus zwei bis plus sechs Grad, die Tageshöchsttemperaturen sieben bis 16 Grad.

Einen Wechsel gibt es am Dienstag: Verantwortlich dafür sind eine durchziehende Kaltfront sowie das zeitgleiche Übergreifen eines Italientiefs. Im ganzen Land muss mit Regen und oberhalb von 400 bis 900 Meter mit Schneefällen gerechnet werden, der Schwerpunkt der Niederschläge dürfte im Süden und Südwesten liegen. Im Bergland kommt Nordföhn auf. Die Frühtemperaturen liegen zwischen minus zwei und plus vier Grad, die Tageshöchsttemperaturen zwischen ein und zehn Grad.

Lawinengefahr besonders hoch
Das wechselhafte Wetter der vergangenen Wochen brachte in vielen Regionen einen sehr ungünstigen Schneedeckenaufbau, was besonders an Tagen mit Sonnenschein von Wintersportlern oft unterschätzt wird und zu Lawinenunfällen führt, mahnte die ZAMG. Die Lawinenwarndienste raten dringend, vor Touren im freien Gelände mit Hilfe von Lawinenlageberichten und regionalen Experten aktuelle Informationen einzuholen.

Beachtliche Neuschneemengen mit 20 bis 50 Zentimeter hat es am Mittwoch in Oberkärnten gegeben. In der Früh schneite es im Gailtal vorübergehend sogar zehn bis 15 Zentimeter pro Stunde. In Kötschach fielen rund 45 Zentimeter Schnee, in Obervellach und Dellach 30 Zentimeter.

Das aktuelle Wetter aus Ihrer Region finden Sie hier!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden