Mi, 18. Oktober 2017

moertel16.at

18.02.2016 11:11

Präsidentenwahl: Satire-Seite narrt Richard Lugner

Die Kandidaten der Bundespräsidentenwahl am 24. April haben es bei der Erstellung ihrer Internet-Präsenzen nicht leicht. Scherzbolde haben sich Domains gesichert, bevor die Wahlkampfleiter der Kandidaten sie beanspruchen konnten - und nutzen die Internetadressen, um die Kandidaten durch den Kakao zu ziehen. Richard Lugner hat es nun sogar schon zum zweiten Mal erwischt.

Nachdem der Baumeister kürzlich unfreiwillig auf der Website richardlugner.at Werbung für Viagra gemacht hat, hat sich ein anderer Scherzbold nun die Internetadresse zu seinem Spitznamen "Mörtel" gesichert. Auf moertel16.at wird dem nicht gerade öffentlichkeitsscheuen Unternehmer vom Linzer Frederic Köberl schonungslos der Spiegel vorgehalten.

Seite entpuppt sich als Satire
Auf den ersten Blick ist die Lugner-Seite gar nicht so eindeutig als Satire zu erkennen, schließlich handelt es sich bei den dort gezeigten Zitaten um tatsächliche Lugner-Sager. Spätestens, wenn man beim Scrollen über die "Mörtel-Jukebox" stolpert und mit kuriosen Audio-Clips aus Lugners Vergangenheit konfrontiert wird, fällt aber der Groschen.

Ebenfalls auf der Website: YouTube-Videos, die Lugner und seine Frau Cathy in Aktion zeigen - etwa in auf Film gebannten Streitereien am Privatsender ATV. Wer nach so viel Lugner noch nicht genug vom Baumeister hat, findet auf der Website Logos, mit denen er Richard Lugner im Präsidentschaftswahlkampf "unterstützen" kann. Der Slogan: "Ing. Richard Lugner: Der Kasperl gewinnt immer!"

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).