Sa, 21. Oktober 2017

Horrorverletzung

17.02.2016 12:54

Finger abgetrennt! Lakos erfolgreich operiert

Eishockey-Profi Philippe Lakos von den Vienna Capitals ist in der Nacht auf Mittwoch an seinem schwer verletzten Finger operiert worden. Bei dem gut verlaufenen Eingriff im Lorenz-Böhler-Spital ist Lakos das oberste Glied des kleinen Fingers wieder angenäht worden.

Dem Verteidiger war die Verletzung durch den Stockschlag eines Salzburg-Spielers zugefügt worden, der sogar den dicken Schutzhandschuh demolierte. Ob die Durchblutung des Fingers wieder komplett wiederhergestellt werden konnte, dürften erst die nächsten Tage zeigen. Derzeit könnte man keine seriösen Aussagen über den Heilungsverlauf treffen, so ein Capitals-Sprecher.

Die schwere Verletzung des routinierten Verteidigers war aber nur eine von vielen unschönen Szenen der Partie der Wiener gegen Meister Salzburg (5:4) mit insgesamt 174 Strafminuten (siehe Video oben). Im Zuge eines heftigen Raufhandels wurde sogar ein Schiedsrichter von einem Salzburger am Kopf getroffen.

Mit dieser und anderen Härteeinlagen beider Mannschaften ist der Strafsenat der Erste Bank Eishockey Liga am Mittwoch beschäftigt. Die Entscheidungen sollen am Abend (19 Uhr) bekannt gegeben werden. Es ist mit harten Sanktionen der zuständigen Abteilung für Spielersicherheit (DOPS), die sich auf Videomaterial der Vorfälle stützen kann, zu rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).