So, 22. Oktober 2017

Eishockey-Liga

16.02.2016 22:34

KAC löst nach irrer Aufholjagd Play-off-Ticket

Dank eines 5:4-Sieges nach bravouröser Aufholjagd in Fehervar hat der KAC die Play-off-Teilnahme in der Erste Bank Eishockey Liga fixiert (siehe Video oben). Die Klagenfurter waren in Ungarn bereits 0:4 (!) im Rückstand gelegen. Der Gewinner der Pick-Round ist indes Znojmo, das mit einem 4:3 über die Black Wings Linz zu Leader Salzburg aufschloss. Der Meister verlor in Wien eine Härteschlacht gegen die Capitals 4:5. Neuer Tabellendritter in der Pick-Round ist der Dornbirner EC, der zu Hause 4:3 gegen Bozen die Oberhand behielt.

Der KAC lag am 8. Spieltag der EBEL-Zwischenrunde in Fehervar nach einer halben Stunde bereits mit 0:4 zurück, schaffte aber dank vier Toren innerhalb von neun Minuten den Ausgleich. Jamie Lundmark (31./PP), Manuel Geier (36./PP), Stefan Geier (38.) und Jason DeSantis (40./PP) hießen die Torschützen. In Unterzahl schoss Steve Strong (43.) zu Beginn des Schlussdrittels den Siegtreffer. Damit lösten die Klagenfurter endgültig das zweite Ticket für das Viertelfinale.

Innsbrucker und Grazer weg vom Fenster
Der HC Innsbruck gewann zwar bei Nachzügler Ljubljana ungefährdet mit 3:0, hat nun aber trotzdem keine Chance mehr. Gleiches gilt für die Graz 99ers, die sich zu Hause Quali-Tableau-Spitzenreiter Villach 1:4 beugen mussten.

Caps gewinnen Härteschlacht gegen Salzburg
Beim Hit Capitals gegen Salzburg ging es in Wien hin und her. Die Bullen gingen mit ihrem ersten gefährlichen Angriff nach 67 Sekunden durch Luciano Aquino in Führung, den Gastgebern gelang jedoch im Powerplay durch Jonathan Ferland (8. Minute) der Ausgleich. Die neuerliche Salzburger Führung durch Brett Sterling (15.) egalisierte Macgregor Sharp (18.). Auch als Salzburg mit 4:2 voran lag, glichen die Capitals aus - beide Abwehrreihen erwischten nicht ihren besten Tag.

Im letzten Drittel sollte sich Sharp, der nach 42 Minuten erneut traf, als Matchwinner erweisen. Die Partie hatte sich aber spätestens zu diesem Zeitpunkt zu einer wahren Härteorgie entwickelt, die den Schiedsrichtern zu entgleiten drohte. Mehrere Schlägereien prägten das Bild, auch nach dem Spiel lieferten sich einige Spieler einen Faustkampf. Ein Nachspiel ist wohl garantiert.

Znojmo gegen Linz spielbestimmend - und siegreich
Salzburg verpasste damit die Chance, sich vorzeitig Platz eins und damit das Heimrecht bis zum möglichen Finale zu sichern. In der Tabelle schloss Znojmo nach Punkten zum Titelverteidiger auf. Beide halten zwei Runden vor Ende der Zwischenrunde bei 17 Zählern. Die Tschechen waren vor Heimpublikum nach 94 Sekunden 0:1 im Hintertreffen, anschließend aber die klar spielbestimmende Mannschaft.

Nach dem Ausgleich hielt Linz den eigenen Kasten dennoch bis zur 28. Minute sauber. Der 2:2-Ausgleich der Oberösterreicher im Powerplay wurde umgehend von Jan Lattner beantwortet, zu Beginn des dritten Drittels zog Znojmo dann auf 4:2 davon. Der Wings-Treffer von Andrew Kozek (59.) kurz vor Schluss war zu wenig.

Die Ergebnisse:
8. Pick-Round-Runde
HC Znojmo - Liwest Black Wings Linz 4:3 (1:1, 2:1, 1:1)
Znojmo, 2604
Tore: Yellow Horn (8.), Tomas (28.), Lattner (40.), Pucher (41.) bzw. DaSilva (2., 40./PP), Kozek (59./PP)
Strafminuten: 12 bzw. 6

UPC Vienna Capitals - Red Bull Salzburg 5:4 (2:2, 2:2, 1:0)
Wien, 5500
Tore: Fraser (8./PP), Sharp (18./43.), Ferland (31./PP), Schiechl (39.) bzw. Aquino (2., 26.), Sterling (15.), Fahey (22./PP)
Strafminuten: 26 plus 10 (Disziplinar Fraser) plus 10 (Disziplinar Johnson) bzw. 28 plus 10 (Disziplinar Sterling)

Dornbirner EC - HCB Südtirol 4:3 (2:2, 0:1, 2:0)
Dornbirn, 2470
Tore: Magnan (15.), Greentree (19.), Achermann (44.), Grabher Meier (60./PP) bzw. Pollastrone (20.), Bell (20.), Pope (39.)
Strafminuten: 12 bzw. 8

8. Runde der Qualifikationsrunde
Fehervar AV19 - KAC 4:5 (3:0, 1:4, 0:1)
Fehervar, 2741
Tore: Sikorcin (8./PP, 20.), Francis (19./PP), Banham (21.) bzw. Lundmark (31./PP), M. Geier (36./PP), S. Geier (38.), DeSantis (40./PP), Strong (43./SH)
Strafminuten: 18 bzw. 20

Moser Medical Graz 99ers - VSV 1:4 (0:0, 0:1, 1:3)
Graz, 2220
Tore: Werner (52./PP) bzw. Weihager (38.), Johner (53./PP), Pance (55.), Verlic (59./EN)
Strafminuten: 6 bzw. 6

Olimpija Ljubljana - HC TWK Innsbruck 0:3 (0:1, 0:0, 0:2)
Ljubljana, 500
Tore: Valdix (3.), Spurgeon (41./PP), Saringer (49.)
Strafminuten: 16 bzw. 14

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).