Sa, 25. November 2017

Springsteen-Konzert

16.02.2016 11:51

„The Boss“ verhindert Cup-Finale in Madrid

Termin-Chaos in Spanien: Eigentlich sollte das Pokal-Finale zwischen dem FC Barcelona und Sevilla am 21. Mai im Stadion Santiago Bernabeu in Madrid stattfinden. Eine Rock-Legende macht diesem Plan nun einen Strich durch die Rechnung.

Für denselben Tag ist nämlich ein Konzert von "The Boss" Bruce Springsteen im Stadion angesagt und der spanische Verband muss sich nun um einen Ersatzort umsehen. Denn selbst eine Verlegung des Spiels auf den 22. Mai ist aus logistischen Gründen nicht möglich.

Das ebenfalls in Madrid liegende Vicente Calderon, Heimat von Atletico Madrid, kommt aus Sicherheitsgründen nicht infrage: Springsteen-Konzert und Fußball an einem Tag in derselben Stadt soll es nicht geben.

Im Gespräch ist also weiterhin vor allem das Camp Nou des Finalisten FC Barcelona. Sevilla-Trainer Unai Emery hatte daran schon heftige Kritik geübt. Dies würde dem Favoriten einen weiteren Vorteil verschaffen. "Es ist so, als würde man ihnen einen zweiten Messi geben", wetterte Emery und schlug dann - nicht ganz ernst gemeint - vor, das Finale dann "lieber gleich in China" zu spielen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden