So, 19. November 2017

Wackelkontakt

15.02.2016 12:31

Serienfehler: Apple muss USB-C-Kabel zurückrufen

Apple kämpft wieder mit einem Serienfehler. Nachdem der US-Computerkonzern erst kürzlich Millionen von Netzteilen wegen Stromschlaggefahr austauschen musste, sind nun die USB-C-Kabel des 12-Zoll-Macbooks an der Reihe. Bei jenen, die vor Juni 2015 ausgeliefert wurden, häufen sich wegen eines Konstruktionsfehlers Wackelkontakte.

Apple beschreibt das Problem auf seiner Website und erklärt dort auch, wie Nutzer betroffene Kabel erkennen können. Auf Kabeln mit dem Fehler steht "Designed by Apple in California. Assembled in China". Auf neueren Kabeln, die keine Wackelkontakt-Gefahr mehr bergen, ist zusätzlich ein Buchstaben-Code zu finden.

Umtausch via Support oder Apple Shop
Wer ein Macbook mit einem der betroffenen USB-C-Kabel besitzt, kann auf der Website gleich Kontakt zum Apple-Support aufnehmen. Alternativ kann man das Kabel auch in einem Apple Shop oder bei einem autorisierten Partner umtauschen.

Zahl der Betroffenen vermutlich gering
Im Gegensatz zur Netzteil-Rückrufaktion, von der Millionen Apple-Kunden betroffen sind, dürfte sich die Zahl der Betroffenen dieses Mal in Grenzen halten. Die problematischen Kabel wurden nur wenige Monate mit dem im März 2015 vorgestellten Macbook ausgeliefert, während die Netzteil-Umtauschaktion so gut wie alle zwischen 2003 und 2015 verkauften iOS- und MacOS-Geräte betrifft.

Für Apple droht ein Image-Schaden
Ein Image-Schaden für Apple ist freilich trotzdem denkbar, immerhin kam es in den letzten Wochen zu einer auffälligen Häufung von Fehlern. Neben den defekten Netzteilen und USB-C-Kabeln plagt Nutzer auch der Error 53, der von inoffiziellen Werkstätten reparierte iPhones nach einem Software-Update unbrauchbar machen kann. Betroffene haben eine Sammelklage eingereicht.

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden