Sa, 18. November 2017

Schluss mit Bond?

15.02.2016 10:00

Daniel Craig wird Seriendarsteller

Daniel Craig hat offenbar endgültig genug von James Bond. Der 47-Jährige werde seinen Agentenposten an den Nagel hängen und Seriendarsteller werden, heißt es. Wie die "Sun" berichtet, habe der Schauspieler durch seine neueste Verpflichtung einfach keine Zeit mehr, um in die Pflichten seiner Majestät zu treten.

Der Brite wird bald in der US-Serie "Purity" zu sehen sein, die auf einem Roman von Jonathan Franzen basiert. Darin spielt Craig den Deutschen Andreas Wolf, der der Amerikanerin Purity hilft, ihren Vater zu finden. Geplant sind bislang 20 Episoden, ein Starttermin ist noch nicht bekannt.

Für Fans des Agententhrillers käme der Ausstieg des Stars aus dem Franchise nicht allzu überraschend. Auf die Frage, ob er auch zum fünften Mal in der Rolle vor der Kamera stehen würde, antwortete Craig im Vorjahr im Interview mit der "TimeOut": "Eher würde ich dieses Glas hier zerschmettern und mir damit die Pulsadern aufschneiden. Wir sind durch. Alles was ich will, ist voranzukommen..." Sollte er doch noch einmal in die Rolle des charismatischen Draufgängers schlüpfen, dann "nur des Geldes wegen."

Dennoch werden auch die Macher des Filmes nicht allzu traurig über Craigs Abschied sein. Kurz bevor "Spectre" in die Kinos kam, plauderte ein Insider über die Schwierigkeiten beim Dreh: "Es gab Probleme mit dem Skript. Craig verletzte sich am Set und brauchte eine Knie-OP. Nur wenige Wochen vor Kinostart mussten sie noch einige Szenen nachdrehen. Es war wirklich ein schwieriger Dreh."

Bestätigt wurde der Ausstieg von Daniel Craig aus der Kino-Actionserie freilich nicht. Für einen Film steht er aber noch unter Vertrag. Möglicherweise könnte dieser auch erst nach der Serie entstehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden