Sa, 18. November 2017

„Krone“-Initiative

14.02.2016 19:33

Warum wir unser Bargeld brauchen!

Es ist eine Debatte, die polarisiert: Müssen wir auf unser Bargeld verzichten und dürfen künftig nur noch mit Plastikkarten zahlen? Offiziell freilich nicht wegen "absoluter Überwachung", sondern im Kampf gegen kriminelle Geldströme. Die "Krone" listet fünf gute Gründe zum Erhalt des beliebtesten Zahlungsmittels auf.

Grundsätzlich zieht die Regierung an einem Strang: Dem Bargeld darf es nicht an den Kragen gehen. Doch im Detail hinkt die Übereinstimmung zwischen ÖVP und SPÖ. ÖVP-Klubobmann Reinhold Lopatka erwartet sich bei der Nationalratssitzung am 24. Februar eine "rasche Zustimmung des Koalitionspartners", um das Bargeld in der Verfassung zu verankern. Sein SPÖ-Pendant Andreas Schieder winkt hingegen (noch) ab. Diese Idee ist ihm zu "unausgereift". Die Wogen gehen jedenfalls hoch, vor allem bei unserer großen Leserfamilie.

Hier fünf Gründe, warum wir unser Bargeld brauchen:

  • Bürgerliche Freiheit: 89 Prozent aller Zahlungen werden in Österreich in bar getätigt. 35 Prozent zahlen nie mit Bankomatkarte.
  • Soziale Funktion: Kinder lernen den Umgang mit Geld, indem sie für ihr Taschengeld verantwortlich sind. Mit Plastikkarten wäre das nicht möglich. Vorbei wäre auch das Schenken "kleiner Aufmerksamkeiten" von Oma und Opa.
  • Schluss mit lieb gewonnenen Traditionen: Spenden für karitative Institutionen, für die Kirche während der Sonntagsmesse oder das Geben von Trinkgeldern wären ohne Bares umgehend tabu.
  • Experten warnen: Der Bargeld-Wegfall könnte die Cyberkriminalität noch weiter ankurbeln.
  • Die Argumentation, das Ende von Barzahlungen könne Korruption, Schwarzhandel und Terrorismus auslöschen, klingt gut. Experte Friedrich Schneider: "Wer das glaubt, täuscht sich gewaltig."
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden