Di, 17. Oktober 2017

0:1-Pleite

14.02.2016 11:37

Red Bull Salzburg gegen Ried „richtig schlecht“

Oscar Garcia steht auf dem Weg zum angepeilten Double-Gewinn mit Red Bull Salzburg noch viel Arbeit bevor. Der Titelverteidiger kassierte am Samstag mit dem 0:1 in Ried den ersten Dämpfer in der Amtszeit des spanischen Trainers. Doch auch schon in den beiden siegreichen Pflichtspielen zuvor hatten die "Bullen" nicht zu glänzen vermocht.

"Ich habe keinen leichten Weg erwartet. Wir haben viele junge Spieler mit wenig Erfahrung", sagte Garcia. Die Niederlage in der Keine-Sorgen-Arena sei verdient gewesen. "Insgesamt war der Gegner besser", gab Salzburgs Trainer zu. Für die Niederlage führte er auch die Müdigkeit ins Treffen. "Für uns war es das dritte Spiel in einer Woche, wir hatten es schwer, ins Spiel zu kommen", so der 42-Jährige.

Seine Truppe ließ im dritten Auswärtsspiel in Folge zum ersten Mal Federn, zuvor hatte es in der Liga (2:1 bei Admira Wacker Mödling) sowie im ÖFB-Cup-Viertelfinale (1:0 bei Sturm Graz) jeweils einen knappen Sieg gegeben.

Vorne total harmlos
"Wir haben ein richtig schlechtes Spiel gemacht, ich kann mir die Leistung nicht erklären", ärgerte sich Salzburgs Tormann Alexander Walke. Gegen die Rieder war vor allem die Harmlosigkeit an vorderster Front augenscheinlich, der Meister brachte nur zwei Schüsse aufs Tor. Einem Torerfolg kam nur "Joker" Smail Prevljak zweimal nahe. Dies ist für die Ansprüche der Salzburger viel zu wenig.

Kapitän und Top-Torschütze Jonatan Soriano, der sich im Training eine Hüftverletzung zugezogen hatte, wurde schmerzlich vermisst. "Es war ein Schock, dass unser bester Spieler ausfällt, das hat man vielleicht auch auf dem Spielfeld gesehen", meinte Garcia.

Soriano fehlt bis zu drei Wochen
Der 15-fache Saisontorschütze wird zwei bis drei Wochen ausfallen. Die Verletztenliste war aber zuvor schon lange. Mit Naby Keita und Christoph Leitgeb fehlen zwei wichtige Mittelfeldstützen. "Es ist nicht unser Anspruch, nur von diesen drei Spielern abhängig zu sein. Jeder mag spielen, jetzt müssen halt andere in die Bresche springen", forderte Walke.

Yordy Reyna, Hwang Hee-chan und Reinhold Yabo sind dies nicht, sie sind aktuell ebenfalls nicht einsatzfähig. "Dass vier, fünf wichtige Spieler verletzt sind, macht es für uns schwieriger", weiß Garcia. Trotzdem müsse man damit leben und das Beste daraus machen. Bei der Frühjahrs-Heimpremiere gegen den Siebenten Altach am Samstag steht auch noch der gelbgesperrte Benno Schmitz nicht zur Verfügung.

"In der ersten Hälfte haben wir nicht so gespielt, wie wir uns das vorgenommen hatten. Die zweite Hälfte war besser, darauf kann man aufbauen. Wir müssen das Positive mitnehmen", sagte Garcia.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).