So, 19. November 2017

Abhilfe schaffen

13.02.2016 14:53

5 Erkrankungen verursachen 80% der Krankenstände

Im Schnitt waren wir 2013 laut Wifo 13 Tage im Krankenstand. Die Krankenstandsquote, der Verlust an Jahresarbeitstagen, lag bei 3,5 Prozent. Die fünf häufigsten Krankheitsgruppen verursachen dabei über 80 Prozent aller Fälle und enorme Kosten für die Allgemeinheit. Spitzenreiter sind Erkrankungen des Atmungssystems (38,1 Prozent).

Danach folgen infektiöse und parasitäre Krankheiten (15,1 Prozent), Muskel- und Skelett-Erkrankungen (13,3 Prozent) sowie Verletzungen und Vergiftungen (8,9 Prozent). Der diplomierte Erfolgs- und Motivationstrainer Robert Török fordert daher mehr Eigenverantwortung.

Drei Gesundheitssäulen können das verhindern: Ernährung und Bewegung sowie eine Reduzierung von Stress. "Es geht nicht um große Umstellungen, schon 30 Minuten Bewegung pro Tag sind völlig genug. Und beim Thema Stress ist es wichtig, sich selbst schriftlich Ziele zu setzen, um sich zu motivieren und nicht immer nur reagieren zu müssen", erklärt der Vorarlberger Experte. Denn: "Bei der Änderung des Lebensstils geht es um kleinere Schritte als viele glauben."

Es reichen auch drei Mal täglich frisches Obst oder Gemüse schon, um etwa das Schlaganfallrisiko um 22 Prozent zu reduzieren. "Wesentlich dabei ist die Kontinuität", so Török.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden