Sa, 18. November 2017

„Ergebnisse positiv“

13.02.2016 14:32

Cruyff liegt im Kampf gegen den Krebs „2:0 vorne“

Die niederländische Legende Johan Cruyff (68) gibt sich im Kampf gegen seine Krebserkrankung siegessicher und vergleicht den Behandlungsfortschritt mit einem Fußballspiel. "Ich habe das Gefühl, mit 2:0 in der ersten Halbzeit eines Spiels vorne zu liegen, das noch nicht zu Ende ist. Aber ich bin mir sicher, dass ich es gewinnen werde", schrieb Cruyff am Samstag auf seiner Internetseite.

Nach zahlreichen Behandlungen seien die Ergebnisse sehr positiv, "dank der exzellenten Arbeit der Ärzte, der Zuneigung der Menschen und meiner positiven Einstellung".

Cruyff hatte im Herbst eine Lungenkrebs-Erkrankung öffentlich gemacht und wenig später mit einer Chemotherapie begonnen. Bis Anfang der 90er-Jahre war der Vizeweltmeister von 1974 ein starker Raucher gewesen. Cruyff gilt als bester niederländischer Fußballer der Geschichte und prägte auch als Trainer des FC Barcelona eine Ära der Erfolge.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden