Mo, 11. Dezember 2017

Imbissstand zerstört

13.02.2016 09:53

Defekt an Gastherme löst Brand in Salzburg aus

Obwohl die Feuerwehrleute rasch vor Ort waren, blieb von einem Imbissstand in Salzburg nur noch ein Gerippe übrig. Mehrere Augenzeugen hatten die Flammen in der Nacht auf Freitag in Bergheim entdeckt und Alarm geschlagen. Insgesamt 61 Florianis waren im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

Ein Disponent, der in einer nahe gelegenen Firma Nachtdienst hatte, und weitere Zeugen schlugen gegen 23.30 Uhr Alarm. Als die Freiwilligen bei dem Imbiss im Handelszentrum ankamen, loderten auf der Rückseite bereits meterhoch die Flammen aus der Hütte, die Rauchsäule ragte weit in den Nachthimmel auf. Die Einsatzkräfte hatten zuerst Mühe, in das kleine Gebäude zu gelangen, denn der Besitzer hatte den Stand sehr gut abgesichert - weil in der Vergangenheit schon öfter eingebrochen worden war. Es brauchte schweres Gerät, um hineinzukommen.

"Das Gebäude steht mitten im Gewerbegebiet. Wäre der Brand noch größer geworden, hätten die Flammen auch auf andere Häuser übergreifen können. Dem war aber nicht so", erklärt Ortsfeuerwehrkommandant Johann Reiter.

Technischer Defekt an Gastherme
Die Freiwilligen brauchten rund eine halbe Stunde, bis das Feuer gelöscht war, bis drei Uhr früh führten sie noch letzte Nachlöscharbeiten aus. Trotz des Einsatzes der Helfer blieb nur noch ein Gerippe übrig, das Innere des Imbissstands ist völlig zerstört.

Am Freitag waren die Brandermittler vor Ort: Als Ursache fanden sie einen technischen Defekt an der Gastherme. Die Holzverkleidung neben dem Gasofen hatte Feuer gefangen, das dann auf die Außenwand übergriff.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden