Di, 21. November 2017

Geiselnahme geplant

13.02.2016 06:00

Justizwache vereitelt Ausbruchsversuch in Stein

Mit Waffengewalt haben fünf Schwerstverbrecher geplant, aus der Justizanstalt Stein bei Krems auszubrechen. Wenn nötig sogar mit einer Geiselnahme wollten Mitglieder der berüchtigten Balkan-Bande "Pink Panther" entkommen. Wachebeamte durchkreuzten die Pläne, Cobra-Kommandos verlegten die Männer.

Drei der fünf Schwerverbrecher sind "Lebenslange", zwei sollten am "Felsen" - so wird Österreichs Hochsicherheitsgefängnis für die gefährlichsten Verbrecher unter Häfnbrüdern genannt - mehr als zehn Jahre sitzen.

Da sie aus ihrer Sicht "nichts zu verlieren hatten", heckten die verurteilten Mitglieder der serbischen Brutalo-Bande einen Ausbruchsplan aus. Waffen sollten eingeschmuggelt und notfalls Geiseln genommen werden. Möglicherweise hatten die Schwerverbrecher Handy-Kontakt zu weiteren Ex-Komplizen, deren ähnlicher Plan vor acht Wochen in der Justizanstalt Garsten in Oberösterreich aufgeflogen ist.

Cobra-Kommandos verlegten Häfnbrüder
"Diesmal konnte ein konkreter Ausbruchsplan samt möglicher Geiselnahme unmittelbar vor der Umsetzung von der Justizwache vereitelt werden", so General Josef Schmoll, Abteilungschef in der Justiz-Generaldirektion. Noch am Freitagabend wurden Sonderkommandos der Cobra angefordert, um die "fünf Häfnfreunde" in andere Haftanstalten und vor allem in getrennte Zellen zu verlegen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden