Di, 24. Oktober 2017

Ein Lenker flüchtig

12.02.2016 09:35

190 km/h: Illegales Straßenrennen endet mit Unfall

Jähes Ende eines illegalen Straßenrennens am Donnerstagabend in Oberösterreich: Zwei Lenker hatten sich auf der Wiener Bundesstraße im Bezirk Linz-Land mit ihren Autos einen rasanten Kampf auf dem Asphalt geliefert - mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 190 km/h statt der dort erlaubten 70 km/h. Auf der Flucht vor der Exekutive fuhr ein Raser noch mit 110 Sachen durch eine 30er-Zone, ehe er falsch in eine Einbahn abbog und gegen zwei abgestellte Fahrzeuge krachte. Vom zweiten Rowdy fehlt bislang jede Spur.

Gegen 21.45 Uhr fielen die beiden Lenker mit Bleifuß einer Polizeistreife im Gemeindegebiet von Leonding auf: Trotz dichten Verkehrsaufkommens fuhren sie mit 190 Sachen um die Wette. Die Beamten verfolgten einen der Lenker, der daraufhin in eine 30er-Zone abzweigte und dort mit 110 km/h weiterfuhr.

23-Jähriger ohne Führerschein
Nachdem er falsch in eine Einbahn eingebogen und gegen geparkte Autos geprallt war, versuchte der Raser zwar noch, seine Flucht fortzusetzen, wurde aber schließlich von den Polizisten gestoppt. Einen Führerschein konnte der 23-Jährige aus Haid nicht vorweisen. Er wurde bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Nach dem zweiten Raser wird derzeit gesucht. Ob sich die beiden Lenker kennen, ist nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).