Di, 17. Oktober 2017

Domain weggekauft

11.02.2016 16:26

richardlugner.at macht Werbung für Potenzmittel

Der Präsidentschaftswahlkampf 2016 ist um ein schräges Kapitel reicher: Nach Andreas Khol, Rudolf Hundstorfer und Norbert Hofer muss sich nun auch Richard Lugner von einer auf seinen Namen lautenden Webadresse verabschieden. Denn ein Unbekannter hat die Domain richardlugner.at gekauft und wirbt dort nun für Potenzmittel. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

Auf hc-strache.at werden Kopftücher verkauft, khol2016.at führt zur Website der Bürgerinitiative "Ehe-gleich" und norbert-hofer.at zeigt ein lustiges GIF. hundstorfer.at konnte sich die SPÖ gerade noch von einigen Studenten sichern - allerdings gegen eine Spende für wohltätige Zwecke.

Jetzt hat es Neo-Präsidentschaftskandidat Richard Lugner erwischt. Die Domain unter seinem Namen zeigt jede Menge Werbung für Potenzmittel, enthält allerdings auch den Hinweis: "Vorsicht. Diese Website kann Spuren von Satire enthalten." Wer sich richardlugner.at zugelegt hat, ist unklar. Laut dem Onlinedienst "Whois" wurde sie von einem "Pierre Ssss", wohnhaft in der "Musterstraße" in "Musterort", gekauft.

Lugner muss Schreibweise seiner Gegner üben
Doch nicht nur damit sorgt "Mörtel", der mit Gattin Cathy als "First Couple for Austria" in den Wahlkampf startet, für Belustigung. Bei seiner durchaus skurrilen Pressekonferenz am Donnerstag ließ der Baumeister Presseunterlagen austeilen, in denen zwei von fünf Namen seiner politischen Gegner falsch geschrieben waren.

ÖVP-Kandidat Andreas Khol wird in den Unterlagen "Kohl" geschrieben, SPÖ-Bewerber Rudolf Hundstorfer heißt bei Lugner "Hundsdorfer". Aber der Societylöwe sieht sich als Nichtakademiker ohnehin als Vertreter des einfachen Volkes. Rechtschreibung ist da offenbar nicht so wichtig. Und auch Ehefrau Cathy betonte am Donnerstag beim Wahlkampfauftakt, nicht in der Schule zu sitzen, als sie gefragt wurde, ob sie wisse, wer Bruno Kreisky war.

Video: So skurril startet Richard Lugner in den Wahlkampf

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden