Mo, 20. November 2017

Vater beging Suizid

09.02.2016 16:49

Bub (2) blutüberströmt in Badewanne entdeckt - tot

Familientragödie in der oberösterreichischen Gemeinde Wolfern bei Steyr: Großeltern fanden ihren zweijährigen Enkel erschlagen in der Badewanne - und einen Abschiedsbrief vom Vater des Mordopfers, in dem er meinte: "Ich kann nicht mehr!" Nach knapp einstündiger Fahndung wurde der 37-jährige Verdächtige erhängt in einer Hütte gefunden.

Noch rätseln die Kriminalisten über die Hintergründe, wissen bisher nur: Während ein sechsjähriger Sohn in der Volksschule, die vierjährige Tochter im Kindergarten und die Gattin in der Arbeit waren, war der 37-jährige Klaus K. am Dienstag allein mit dem jüngsten Spross David in seinem Rohbau-Einfamilienhaus.

Vermutlich gegen 7.45 Uhr dürfte es zur Tragödie gekommen sein: Klaus K., der unter psychischen Problemen gelitten und karenziert gewesen sein soll, erschlug sein jüngstes Kind mit einem stumpfen Gegenstand, fuhr dann in seinem roten Citroën von zu Hause weg.

Großvater fand blutüberströmtes Kind
Offenbar hätte er den Zweijährigen in der Früh zu den Großeltern bringen sollen. Weil er nicht kam, hielt der Opa gegen 11 Uhr Nachschau und fand den Enkel blutüberströmt in der Badewanne. Jede Hilfe kam da bereits zu spät.

Sofort lief eine Großfahndung an - kurz nach 12 Uhr fand eine Streife zwei Kilometer entfernt das gesuchte Auto, und den Verdächtigen erhängt in einer Hütte nahe der Feuerwehr. Kurz darauf kam die alarmierte Mutter des Opfers heim, sie erlitt sie einen Schock, musste psychologisch betreut werden und konnte noch keine Fragen zum Motiv beantworten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden