Di, 17. Oktober 2017

"Viele tote Flecken"

10.02.2016 06:10

Obama klagt über WLAN-Abdeckung im Weißen Haus

US-Präsident Barack Obama ist einer der mächtigsten Männer der Welt, beim Thema WLAN plagen ihn aber offenbar die gleichen Probleme wie den normalen Bürger. Das hat Obama nun in einem TV-Interview verraten. Darin erzählt er von den "vielen toten Flecken" bei der WLAN-Abdeckung des Weißen Hauses.

Und der US-Präsident ist nicht der einzige, der mit der WLAN-Abdeckung im Weißen Haus unzufrieden ist, berichtet die BBC. Auch seine Frau Michelle klagt, das WLAN sei schon "ein bisserl dürftig". Vor allem ihre Töchter Sasha und Malia seien von der WLAN-Situation im Weißen Haus "irritiert", erzählt sei weiter.

Obama will Nachfolger besseres WLAN hinterlassen
Natürlich hat Familie Obama die schlechte WLAN-Situation im Weißen Haus nicht einfach hingenommen. Obama erklärte im Interview ohne Nennung von Details, er habe versucht, die Netzabdeckung zu verbessern - "für die nächste Gruppe von Leuten", schließlich wird Obama im November durch einen neuen US-Präsidenten abgelöst, der ins Weiße Haus einzieht.

Wer das sein wird, ist heute noch völlig unklar. Angesichts der Aussagen Obamas täte er oder sie beim Umzug ins Weiße Haus aber wohl gut daran, WLAN-Repeater und Powerline-Adapter einzupacken.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden