Di, 17. Oktober 2017

Psycho-Verfolger

09.02.2016 10:47

Gwyneth Paltrow: Tränen im Prozess gegen Stalker

Oscar-Preisträgerin Gwyneth Paltrow (43) hat mehrere Stunden lang vor Gericht gegen einen Stalker ausgesagt. In dem Prozess in Los Angeles geht es um Vorwürfe gegen einen 66-jährigen Mann, der die Schauspielerin nach US-Medienberichten seit Jahren belästigt haben soll. Der Stalker soll dem Star Briefe und Pakete geschickt haben - teils mit sexuellen und religiösen Inhalten. Außerdem soll er das Haus von Paltrows Eltern aufgesucht haben.

Die 43-Jährige wischte sich Tränen aus dem Gesicht, als sie ihre Aussage machte. Sie gab an, seit vielen Jahren Angst vor dem Mann zu haben. Sicherheitsmaßnahmen habe sie verstärkt und sich einen Wachhund angeschafft, um ihre Familie zu schützen, sagte Paltrow. Sie zitierte aus mehreren Briefen, die ihr der Mann geschickt habe. Demnach äußerte er unter anderem den Wunsch, sie zu heiraten, schrieb aber auch von ihrem Tod. Einige Briefe sollen auch an den Ex-Ehemann der Schauspielerin, den Sänger Chris Martin, adressiert gewesen sein.

Der Beschuldigte aus dem US-Staat Ohio war im vergangenen Jahr festgenommen worden. Bereits 1999 hatte der aufdringliche Fan der Schauspielerin nachgestellt. Ein Richter schickte den Mann 2001 in eine geschlossene psychiatrische Klinik. Nach seiner Entlassung habe er von 2009 an wieder Briefe geschrieben, berichteten US-Medien unter Berufung auf Gerichtsunterlagen.

Die Verteidiger des Angeklagten sehen keine Schuld ihres Mandanten. Zwar habe dieser Briefe an die Schauspielerin geschickt, allerdings seien diese weder bedrohend noch pornografisch gewesen. Im Falle eines Schuldspruchs drohen dem Mann mehrere Jahre Haft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden