Di, 21. November 2017

Tier wurde betäubt

08.02.2016 12:27

Leopard in indischer Schule: Drei Verletzte

Ein Leopard ist in Südindien in eine leere Schule eingedrungen. Bei der Jagd auf das Raubtier wurden drei Menschen verletzt. Die Raubkatze fiel einen Naturschützer und einen Wildhüter an, wie die Polizei am Montag mitteilte. Zudem verletzte sich ein Kameramann, der die Einfang-Aktion am Sonntag filmen wollte, bei einem Sturz. Die BBC berichtete sogar von sechs Verletzten, was aber nicht bestätigt wurde.

Erst nach rund zehn Stunden konnte das Tier mit einem Betäubungsgewähr ruhiggestellt werden. Der Leopard wurde später in einem rund 30 Kilometer entfernten Nationalpark ausgesetzt.

Die Großkatze sei vermutlich aus einem nahe gelegenen Wald gekommen. Videos in örtlichen Medien zeigen, wie das Tier über eine Mauer auf das Schulgelände nahe der Millionenstadt Bangalore gelangt, durch verwaiste Gänge streunt und neben einem Schwimmbecken einen Mann anfällt. "Zum Glück hat ein Wachmann den Leoparden gesehen und uns alarmiert", sagte ein örtlicher Polizeisprecher. "Andernfalls hätte es bei Schulbeginn am Montag ernste Schwierigkeiten und Chaos gegeben."

In Indien kommt es häufiger vor, dass wilde Tiere in Dörfern und Städten streunen. Die Bevölkerung wächst, während der natürliche Lebensraum der Tiere schrumpft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).