Di, 17. Oktober 2017

Nackt im Pool

09.02.2016 06:00

Khloe Kardashian enthüllt ihre innere Monroe

Ein umwerfendes Foto sorgt derzeit für Furore im Netz: Khloe Kardashian rekelt sich nackt und nass in einem Swimmingpool. "Ich bringe meine beste Marilyn Monroe zum Vorschein", schreibt die 31-jährige Moderatorin dazu.

Auch wenn viele sie anfeinden und gar nicht verstehen können, warum die Kardashians so viel Medienpräsenz haben, muss man über Khloe Kardashian derzeit einfach berichten. Die dunkelhaarige Schönheit hat in den letzten Jahren ganz schön die Zähne zusammengebissen und hart an ihrem Körper und ihrer Karriere gearbeitet.

Ihre komplett durchtrainierten Kurven zeigt sie nun gerne und gerne auch völlig enthüllt auf ihrem Instagramaccount. Unter die neuesten Fotos schrieb Khloe nun voller Stolz und Selbstbewusstsein: "Ich bringe meine beste Marilyn Monroe zum Vorschein."

Laut "Daily Mail" stammen die Fotos vom letzten Familienurlaub der Kardashians ins St. Barth im August letzten Jahres.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).