Sa, 18. November 2017

„Deadpool“-Dreh

08.02.2016 09:05

Ryan Reynolds: Sexszenen waren „schrecklich“

Sie gehören für die Hollywoodstars zum Drehalltag, doch Freude bereiten Sexszenen nicht immer, wie jetzt auch Ryan Reynolds in einem Interview verrät. Beim Dreh zu seinem aktuellen Film "Deadpool" durfte sich der 39-Jährige zwar mit Beauty Morena Baccarin in den Laken wälzen, hatte dabei aber leider kein Vergnügen.

Für den Dreh der Sexszenen zu seinem neuen Film "Deadpool" findet Ryan Reynolds im Interview mit dem US-Portal "The Fix" recht deutliche Worte. "Es war schrecklich", erinnert er sich. "Es war ein Jahr Sex, den wir an einem Tag drehen sollten."

Selbst seine hübsche Filmpartnerin Morena Baccarin, die die Szenen in einem Interview als Highlight des Films bezeichnete, konnte für Reynolds nichts ändern. "Es klingt weitaus romantischer, als es wirklich war, glauben sie mir", so der Schauspieler weiter. Es sei einfach nur "extrem lang" gewesen, bis die schlüpfrigen Szenen endlich im Kasten waren.

In der Comicverfilmung "Deadpool" spielt der Ehemann von Blake Lively den an Krebs erkrankten Wade Wilson, der durch ein riskantes Experiment zwar Selbstheilungskräfte erlangt, gleichzeitig aber völlig entstellt wird. Ab 12. Februar ist der Film in den österreichischen Kinos zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden