Mi, 22. November 2017

Deutsche Bundesliga

07.02.2016 10:17

Randale nach Schalke-Spiel: 23 Polizisten verletzt

Der 3:0-Sieg von Schalke 04 gegen Wolfsburg wurde von heftigen Randalen überschattet. Gewalttätige Schalke-Fans haben nach der Partie am Gelsenkirchener Hauptbahnhof 23 Polizisten verletzt. Die Anhänger warfen Flaschen und Steine auf die Beamten, wie die Polizei mitteilte. Oben im Video sehen Sie den 3:0-Sieg von Schalke. Der Tiroler Alessandro Schöpf erzielte dabei sein erstes Tor in der Bundesliga.

Die Polizisten waren gerade damit beschäftigt, die Abreise der Wolfsburger Gästefans zu sichern. Anschließend rannten die Randalierer ins Vereinsheim der Fangruppe "Hugos" in der Nähe des Bahnhofs. Erst nach langen Gesprächen mit der Polizei kamen sie wieder auf die Straße, wo die Beamten die Identität von 143 Fans feststellten und Platzverweise aussprachen. Bei der Durchsuchung des Vereinsheims fielen den Ermittlern auch Drogen in die Hände. Die Schalker hatten die Partie in der Fußball-Bundesliga 3:0 gewonnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden