So, 19. November 2017

Laut Medienberichten

06.02.2016 10:48

Manchester United will Mourinho als Trainer

Manchester United angelt laut englischen Medienberichten nach Jose Mourinho. Der Startrainer aus Portugal soll am Saisonende den Niederländer Louis van Gaal als Betreuer des englischen Rekordmeisters ablösen. Sowohl die BBC als auch die Tageszeitung "Manchester Evening News" berichteten über weit fortgeschrittene Verhandlungen mit Mourinho.

Der 53-jährige Portugiese hatte im Vorjahr mit Chelsea den Titel in der Premier League geholt, war aber nach einer katastrophalen Herbstsaison vom Londoner Klub gefeuert worden. Van Gaal steht bei United schon länger in der Kritik, weil die Mannschaft trotz Topleuten wie Wayne Rooney, Juan Mata, Anthony Martial oder Bastian Schweinsteiger nicht zu überzeugen weiß. Vor den Wochenend-Partien der 25. Runde war United Tabellenfünfter, zehn Punkte hinter dem Sensationsteam aus Leicester City mit ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs.

Sollte Ex-Real-Madrid-Betreuer Mourinho tatsächlich Trainer in Manchester werden, dann käme es zum Wiedersehen in der Premier League mit Pep Guardiola, seinem zweiten "Lieblingsfeind" neben Arsenal-Trainer Arsene Wenger. Der ehemalige Erfolgscoach des FC Barcelona verlässt am Saisonende den deutschen Rekordmeister Bayern München und wird Trainer von Manchester City.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden