Di, 21. November 2017

Arbeit in Bordeaux

06.02.2016 17:00

Julian Le Play: Der Zugvogel auf Tour

Seine tolle Erfolgssträhne verhinderte, dass Österreichs Top-Musiker Julian le Play sich den Traum einer langen Reise erfüllen konnte, doch das wurde im letzten Jahr nachgeholt. Nun ist er auf den Geschmack der Internationalität gekommen und arbeitet in Bordeaux an seinem neuen Album.

Um den Kopf frei zu bekommen für neue Ideen, ist es oft gut, in die Ferne zu schweifen. Und genau das hat Julian le Play getan. "Ich wollte nach der Schule unbedingt eine lange Reise machen, aber dann kam schon der Erfolg meines Songs ,Mr. Spielberg', und dann ist sich das  nicht ausgegangen", erzählt der sympathische Hitlieferant im "Krone"-Interview. "Im Jänner 2015 habe ich das dann nachgeholt und bin per Interrail durch Europa gefahren."

Lissabon, Sevilla, Amsterdam... egal, wo Julian hinkam, sein "Tonstudio" hatte er immer dabei. "Ich bin oft stundenlang in Cafés gesessen, habe meinen Laptop und mein Mini-Keyboard aufgebaut und Songs geschrieben. Mein Motto war: Alles, was ich brauche, passt in einen Rucksack!"

Für die Aufnahmen des Albums reichte ein Rucksack freilich nicht aus - da musste schon ein kleiner Bus vollgepackt werden. Mit Band und Equipment ging es dann auf einen kleinen Bauernhof in Frankreich - und eben dort wird noch immer am Feinschliff gearbeitet. "Wir pendeln zurzeit zwischen einem kleinen Ort bei Bordeaux und Österreich hin und her." Kein Wunder, dass das Album, das im April erscheinen wird, "Zugvögel" heißen soll. Die erste Single "Hand in Hand" macht bereits jetzt Lust darauf, mit Julian auf musikalische Reise zu gehen. Im Herbst startet er dann auch seine Österreich-Tour. Alle Infos, Termine und Tickets finden Sie unter: www.julianleplay.com.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden