Sa, 21. Oktober 2017

"Minnos" als Held

04.02.2016 08:28

Katze in Türkei schlug Vergewaltiger in die Flucht

Eine Hauskatze im Südosten der Türkei hat ihre Besitzerin vor dem Angriff eines Vergewaltigers beschützt. "Er hätte mich umbringen können, aber meine Katze hat ihn attackiert und mir so das Leben gerettet", sagte die 18-Jährige aus dem südostanatolischen Diyarbakir laut Medienberichten vom Mittwoch.

Die Frau, die lediglich mit ihren Initialen H.T. identifiziert wurde, war demnach von einem zwei Jahre älteren Verwandten angegriffen worden. "Minnos" sprang den Mann an und zwang ihn so, von dem Opfer abzulassen. Ein Gericht verurteilte den Angreifer zu siebeneinhalb Jahren Haft. Minnos wird unterdessen von türkischen Medien als "Heldenkatze" gefeiert.

Gericht berücksichtigte "Einsatz" der Katze nicht
Deniz Emine Kayar, die Anwältin der attackierten Frau, zeigte sich mit dem Urteil gegen den Täter unzufrieden. Obwohl es nur Minnos zu verdanken sei, dass ihre Mandantin heil davongekommen sei, habe das Gericht den Fall so bewertet, als ob der Täter aus eigener Entscheidung von der Vergewaltigung abgelassen habe. Kayar will deshalb Berufung einlegen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).