Sa, 18. November 2017

Spektakuläre Optik

03.02.2016 18:43

So sieht der neue Formel-1-Renner von Renault aus!

46 Tage vor dem Start der neuen Formel-1-Saison hat Rückkehrer Renault als erstes Team sein neues Auto enthüllt. Der Däne Kevin Magnussen und der Brite Jolyon Palmer werden den RS16 des neu formierten Rennstalls steuern. Der französische Autobauer hatte zuvor das Privatteam Lotus übernommen und fährt in diesem Jahr wieder mit einer Werksmannschaft in der Königsklasse des Motorsports.

"Das Ziel ist es nicht, nur dabei zu sein. Wir sind hier, um zu gewinnen", sagte Renault-Motorsportdirektor Cyril Abiteboul am Mittwoch bei der Präsentation in Guyancourt nahe Paris. Dabei geht der Autobauer allerdings mit dem jungen Fahrerduo ein gewisses Wagnis ein.

Magnussen bekommt 2. Chance im F1-Zirkus
Der 23-jährige Magnussen hatte Ende 2013 nach nur einer Saison sein Stammcockpit bei McLaren an Fernando Alonso verloren. Nun erhält er bei Renault seine zweite Bewährungschance im Grand-Prix-Zirkus. Magnussen profitierte wohl davon, dass der bisherige Lotus-Stammfahrer Pastor Maldonado wegen des Ölpreisverfalls nicht mehr genügend Sponsorenmillionen aus seiner Heimat Venezuela mitbringen konnte und ausgemustert wurde.

Palmer bisher nur als Testfahrer in der Formel 1
Der 25-jährige Palmer hat bisher lediglich als Testfahrer Kilometer in einem Formel-1-Auto gesammelt. Er ist der Sohn des früheren Formel-1-Piloten Jonathan Palmer, der in den 1980er Jahren 82 Rennen bestritt. Palmer ersetzt den Franzosen Romain Grosjean, der von Lotus zum neuen Haas-Rennstall gewechselt war.

Bleibt der Renault-Bolide komplett schwarz?
Der neue Renault wurde am Mittwoch in einer überwiegend schwarzen Lackierung vorgestellt. Offen ist noch, ob das Auto auch so beim Saisonauftakt in Melbourne am 20. März aussehen wird. Die Formel-1-Konkurrenz um Mercedes und Ferrari zeigt ihre neuen Boliden zumeist erst kurz vor dem Beginn der Testfahrten in Barcelona. Vom 22. bis 25. Februar werden die Teams dort die ersten Proberunden für die kommende WM drehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden