Fr, 20. Oktober 2017

Einen Monat Pause

03.02.2016 11:38

Roger Federer: Zwangspause nach Knie-Operation

Roger Federer hat sich überraschend einer Knie-Operation unterzogen und wird voraussichtlich einen Monat ausfallen. Der 17-fache Grand-Slam-Sieger hatte sich die Verletzung nach seinem Australian-Open-Halbfinale vergangene Woche zugezogen.

Federer hat für die Turniere in Rotterdam und Dubai abgesagt. "Auch wenn das ein unglücklicher Rückschlag ist, bin ich dankbar, dass ich bis jetzt fast immer in meiner Karriere gesund gewesen bin", sagte der 34-jährige Schweizer, der bedauert, dass er bei zwei seiner Lieblingsturniere nicht antreten kann. In Dubai hätte Federer aus dem Vorjahr einen Titel zu verteidigen.

Baldige Rückkehr
Bei der Arthroskopie soll laut Reuters ein gerissener Meniskus behandelt worden sein. "Meine Ärzte haben mir versichert, dass die Operation erfolgreich war und ich mit der notwendigen Rehabilitation bald wieder auf die Tour zurückkehren kann", erklärte der Weltranglisten-Dritte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).