Mo, 20. November 2017

Aus „Mutterliebe“

03.02.2016 10:30

Hündin büchste zu Welpen im Nachbarzwinger aus

Das ist wahre Mutterliebe: Australian-Shepherd-Mischling "Maggie" und ihre beiden Welpen wurden voneinander getrennt und zur Adoption freigegeben. Zwei Wochen später landeten die Vierbeiner zufällig in derselben Tierpension - ohne das Wissen der Pfleger. Doch Maggie erkannte das Winseln ihrer Welpen sofort, brach nachts aus ihrem Zwinger aus und leistete ihrem Nachwuchs Gesellschaft, bis die Pensionsbetreiber die Situation erkannten und die kleine Hundefamilie wieder vereinten.

Nur den Bildern der Überwachungskamera in der Barker's Pet Motel and Grooming-Tierpension im kanadischen St. Albert ist es zu verdanken, dass Hündin "Maggie" und ihre Welpen noch ein wenig Zeit miteinander verbringen durften. Eine Woche, nachdem die Australian-Shepherd-Mischlingsdame von ihren neuen Besitzern in der Pension untergebracht worden war, landeten zufällig auch ihre beiden neun Wochen alten Welpen dort. Die Trennung der Familie hatte erst zwei Wochen davor stattgefunden.

Hündin brach aus ihrem Zwinger aus
Obwohl die beiden Kleinen einige Zwinger weiter untergebracht worden waren, schien Maggie ihren Nachwuchs schnell erkannt zu haben. Die Eigentümerin der Pension, Sandra Aldred, war gerade beim Abendessen, als sie über den eigens eingerichteten Live-Feed der Überwachungskameras einen Blick in den Raum mit den Hundezwingern warf: "Maggie war wohl durch die Öffnung für das Trinkwasser aus ihrem Käfig ausgebrochen und zu den beiden Welpen gelaufen. Es sah so aus, als würde sie dort bleiben wollen."

"Sie haben die ganze Nacht miteinander gekuschelt"
Als Aldred erfuhr, dass es sich tatsächlich um Maggies eigene Welpen handelte, wollte sie die Familie nicht länger trennen: "Sie haben sich alle wahnsinnig gefreut. Die Welpen brauchten ihre Mama und umgekehrt - sie haben die ganze Nacht miteinander gekuschelt." Expertin Deanna Thompson zu dem Ausbruch aus mütterlicher Liebe: "Das ist ganz normal bei Hundemamas, wir haben solche Verhaltensweisen sogar schon bei männlichen Hunden beobachtet. Wenn sie Welpen winseln hören, wollen sie hin und die Kleinen beruhigen."

Happy End dauerte nur kurz
Die Familienzusammenführung von Maggie und ihren Welpen dauerte leider nicht lange an, denn bereits am nächsten Tag wurde sie von ihrer neuen Besitzerin wieder abgeholt. Die Welpen werden ebenfalls in Kürze in ihre neuen Zuhause ziehen - und bis dahin im "Barker's" nach Kräften verwöhnt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).