Mi, 22. November 2017

Einvernehmlich

01.02.2016 16:30

Ehe des Grazer Amokfahrers heimlich geschieden

Der Prozess wegen seiner schrecklichen Tat - am 20. Juni des Vorjahres tötete Alen R. bei einer Amokfahrt durch Graz drei Menschen und verletzte Dutzende schwer - wird erst im Herbst stattfinden. Aber bereits am Montag wurde der 26-Jährige unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen in einen Gerichtssaal gebracht.

Schon vor seinem Verbrechen hatte Alen R.s 23-jährige Ehefrau Ilma die Scheidung eingereicht - weil sie wiederholt von ihrem Mann misshandelt worden war. Die Verhandlung zu der amtlichen Trennung des Paares am Montag dauerte nun knapp eineinhalb Stunden.

Es kam dabei zu einer einvernehmlichen Lösung, das Sorgerecht für die beiden gemeinsamen Söhne wurde der Frau zugesprochen. "Mein Mandant sieht ein, dass es für seine zwei Kinder derzeit besser ist, wenn sie ihn nicht sehen", so Alen R.s Anwältin Liane Hirschbrich. Der Beschluss erfolgte in Abwesenheit der nunmehrigen Exfrau. Sie soll kurz vor dem Gerichtstermin einen Nervenzusammenbruch erlitten haben.

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden