Fr, 24. November 2017

Die größten Ängste

01.02.2016 16:35

Österreicher fürchten Terror, Atomunfall, Einbruch

Atomunfälle, Terroranschläge und Einbrüche in die eigenen vier Wände - so lauten die größten Sorgen, die Herr und Frau Österreicher durch den Kopf spuken. Laut einer aktuellen IMAS-Umfrage machen sich Menschen mit einfacherer Bildung und höherem Alter sowie Frauen größere Sorgen als ihre sozialen "Gegengruppen".

Im Mittelfeld landen bei der Frage nach den größten Gefahrenquellen und den größten Sorgen Umweltkatastrophen und Brände. Internetkriminalität und Gefahren im Verkehr werden noch von knapp einem Fünftel als sehr große Ängste geäußert. Längere Stromausfälle oder andere Haushaltsunfälle bereiten im Vergleich eher weniger Kopfzerbrechen.

Bei der IMAS-Umfrage geht es aber nicht um die Wahrscheinlichkeit des Eintretens der Gefahr, sondern um die Dramatik der Auswirkung für den Einzelnen. Ein Drittel der Bevölkerung hat sehr große Sorgen wegen eines Atomunfalls, 32 Prozent sprechen von Angst rund um einen Terroranschlag. Angst vor ungebetenen Gästen in den eigenen vier Wänden hat sich bei gut 29 Prozent in den Köpfen eingenistet.

Meinungsklima vom aktuellen Geschehen abhängig
Interessant: Bei Städtern vertiefen sich die Sorgenfalten vor allem bei Nennung eines Atomunglücks, auf dem Land ist die Angst vor einem Einbruch größer. Das Meinungsklima wird dabei von der Flüchtlingssituation, den Krisenherden im Nahen Osten und der aktuellen Terrorgefahr verstärkt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden