Sa, 16. Dezember 2017

Zu warm, zu weich

31.01.2016 10:22

"Piste kaputt!" Herren-RTL in Garmisch abgesagt

Der für Sonntagvormittag geplant gewesene Herren-Riesentorlauf in Garmisch wurde abgesagt. Die Piste war zu weich, "man kann nicht fahren", hieß es seitens der FIS-Verantwortlichen. Ein ähnliches Schicksal ereilte wenige Minuten später auch den schon laufenden Damen-Slalom in Maribor: Dieser wurde - ebenfalls wegen zu weicher, brüchiger Piste - nach 25 Läuferinnen abgebrochen.

In Garmisch hatte Schneeregen den Untergrund derart aufgeweicht, dass die Sicherheit der Läufer nicht gewährleistet gewesen wäre. Die Tatsache kam nicht überraschend, schließlich verhießen die Wettervorhersagen der vergangenen Tage schon nichts Gutes. Der letzte Riesentorlauf liegt damit knapp sechs Wochen zurück.

Für Marcel Hirscher ging es diese Woche nach mehr als drei Wochen erstmals wieder zum RTL-Training. Der Salzburger hat als Führender des Disziplinweltcups 361 Punkte auf dem Konto, hinter ihm liegen Victor Muffat-Jeandet (FRA/252), Neureuther (208) und Henrik Kristoffersen (NOR/191).

Salz half nicht
"Die Entscheidung war richtig. Das Salz hat leider zu wenig gezogen, es war nur eine Schicht von drei bis vier Zentimeter, für die ersten 20 wäre es vielleicht gegangen, der Rest wäre durchgebrochen", sagte Österreichs Rennsportleiter Andreas Puelacher. Das mussten auch die Läufer zur Kenntnis nehmen.

"Extrem bitter"
"Echt ärgerlich. Extrem schade und bitter für uns Riesentorläufer, wir hatten erst fünf Rennen. Schön langsam würde ich auch gerne wieder fahren", meinte Philipp Schörghofer. "Man muss sich überlegen, ob man nicht einen Riesentorlauf nach einem Durchgang werten kann. Dann könnte man mit der Startzeit zuwarten."

Christoph Nösig hatte nach der Besichtigung noch einen bessere Eindruck gehabt, "aber die Piste hat sich dann schlechter entwickelt, als wir alle gedacht haben". Dank Europacuprennen hat er zuletzt versucht, im Rennrhythmus zu bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden