Fr, 24. November 2017

Innovationskraft:

29.01.2016 13:04

Auf den Spuren großer Erfinder

In seiner Garage hat Steve Jobs den ersten Apple-Computer gebaut. Der Siegeszug dieser Erfindung umspannt mittlerweile die ganze Welt. Geistesblitze aus so mancher Werkstatt zwischen Enns und Leitha sollen künftig ebenfalls internationale Märkte erobern. Dafür bekommen Erfinder jetzt in St. Pölten Tipps von Profis.

Freizeit-Vorlieben sind bekanntlich höchst unterschiedlich. Viele sporteln oder musizieren - andere wandeln auf den Spuren von Daniel Düsentrieb, der Comic-Figur aus Entenhausen mit dem hellen Köpfchen. Jedes Jahr werden mehr als 300 Patente in Niederösterreich angemeldet. "Allerdings zumeist von Unternehmen oder Forschungseinrichtungen", sagt Thilo Schmalz von tecnet equity, der Technologiegesellschaft des Landes. Er hat schon viele Erfinder beraten, wie ein Markteinstieg gelingen kann.

Ab sofort wird sich tecnet auch den sogenannten freien Erfindern, deren Ideen noch nicht von Firmen finanziert und vermarktet werden, widmen. Jeden ersten Mittwoch im Monat erhalten heimische Daniel Düsentriebs im Wirtschaftszentrum in St. Pölten von Schmalz und seinen Kollegen kostenlos  Antworten auf wichtige Fragen: Wie kann ich meine Erfindung wirksam schützen und auf den Markt bringen? Wie finde ich Kooperationspartner? Welches Geschäftsmodell ist für mich sinnvoll? Der nächste Erfindersprechtag findet am 3. Februar statt.

Anmeldung telefonisch unter: 02742/ 9000-19300.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden