Sa, 25. November 2017

Star im Vatikan

29.01.2016 10:59

Leonardo DiCaprios Privataudienz beim Papst

Papst Franziskus bekam am Donnerstag Besuch aus Hollywood: Leonardo DiCaprio hatte um eine Privataudienz gebeten, um dem Kirchenoberhaupt seine Umweltprojekte zu erläutern. Dabei kramte der für einen Oscar nominierte Schauspieler auch seine Italienischkenntnisse hervor und schenkte dem Papst ein Buch über Hieronymus Bosch, weil sein Vater einst ein Bild des Künstlers über seinem Babybett aufgehängt hatte.

Leonardo DiCaprio beredete ein persönliches Anliegen mit dem Papst - er setzt sich für den Klimawandel ein. Der Schauspieler traf Franziskus am Donnerstag für ein privates Gespräch im Vatikan.

Laut der Associated Press begrüßte der Pontifex seinen Gast für ein 15-minütiges Gespräch. Diese Gelegenheit nutzte DiCaprio, um mit dem Oberhaupt der katholischen Kirche über die Umwelt zu sprechen.

Seine "Leonardo DiCaprio Foundation" spendet regelmäßig an Umweltschutzprojekte und wird von Milutin Gatsby geführt, der den Filmstar neben seinem Vater George DiCaprio zu der Audienz begeliten durfte. Für den Papst hielt der Darsteller außerdem einen Scheck bereit, den der Pontifex für wohltätige Zwecke, "die ihm am Herzen liegen", verwenden soll.

Zum Schluss küsste der "The Revenant"-Darsteller den Ring des Argentiniers und verabschiedete sich mit den Worten "Ihre Heiligkeit, danke, dass Sie mir diese private Audienz mit Ihnen gewährt haben" auf Italienisch. Der Besuch der heiligen Hallen des Vatikans, stellt den Abschluss einer umweltaktivistischen Tour des Schauspieler da. Schon seit vielen Jahren setzt sich DiCaprio bekanntermaßen gegen den Klimawandel ein und hat auch im Papst höchstpersönlich einen Befürworter gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden