Mo, 11. Dezember 2017

Dank an Leihmutter

28.01.2016 08:30

Tyra Banks hat einen Sohn bekommen

Tyra Banks ist mit 42 Jahren Mutter geworden. Nach jahrelangem Kampf hat das ehemalige Supermodel ein Kind von einer Leihmutter austragen lassen.

"Wir danken dem Engel einer Frau, die für uns unseren kleinen Wunderbuben ausgetragen hat und beten für alle, die auch damit ringen, diesen freudigen Meilenstein zu erreichen", schrieb Banks am Mittwoch auf Instagram. Dazu postete sie ein Bild von einer kleinen weiß-blau-rosa gestreiften Mütze.

Die Amerikanerin hatte noch im Herbst im US-Fernsehen unter Tränen von ihrem unerfüllten Kinderwunsch erzählt und berichtet, sie habe versucht, sich künstlich befruchten zu lassen.

Banks und ihr Freund, der norwegische Fotograf Erik Asla, haben ihren Sohn York genannt. "Das beste Geschenk, für das wir gebetet und gearbeitet haben, ist endlich hier. Er hat meine Finger und großen Augen und den Mund und das Kinn seines Daddys", schrieb die Moderatorin von "America's Next Topmodel" weiter.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden