Mi, 22. November 2017

Maßnahmenpaket

27.01.2016 07:30

Linz: Bäderverbot gegen Flüchtling (29) verhängt

Nach dem skandalösen und beunruhigenden Vorfall mit einem Flüchtling (29) aus Afghanistan, der im Linzer Parkbad Buben unsittlich begrapscht haben soll, hat Linz-AG-General Erich Haider die für Aufregung sorgende Bäder-Causa jetzt zur "Chefsache" erklärt - und ein umfangreiches Maßnahmenpaket geschnürt!

"Die Besucher können sich in unseren Bädern wieder sicher fühlen", betont Linz-AG-Chef Haider, der gegen den wiedererkannten und von der Polizei vorübergehend festgenommenen Asylwerber aus Afghanistan am Dienstag ein Badeverbot verhängte. Das Verbot gilt nicht nur im Parkbad, sondern auch in der Wellnessoase Hummelhof, in der Familienoase Biesenfeld und in der Erlebnisoase Schörgenhub.

Der "Krone" stellte Haider das veranlasste Maßnahmenpaket der Linz AG mit folgenden fünf Punkten vor:

  • Verstärkte Aufsicht in allen Bädern - seit Sonntag sind zusätzlich Sicherheitsmitarbeiter "getarnt" als Bademeister im Einsatz.
  • Spezielle Schulungen der Polizei für die Mitarbeiter aller Bäder zur richtigen Reaktion bei Regelverstößen
  • Durchführung von Trainings des Personals zur Lösung und Deeskalation von auftretenden Konfliktsituationen mit Menschen aus anderen Kulturkreisen
  • Kooperation mit erfahrenen Experten von Flüchtlingsorganisationen mit entsprechenden Sprachkenntnissen bei der Vermittlung von Informationen und Verhaltensregeln in den Bädern
  • Verstärkter Einsatz von Piktogrammen zur allgemein verständlichen Vermittlung der Bäderordnung

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden