Mi, 18. Oktober 2017

Fiese Website

26.01.2016 09:52

Vorsicht: Dieser Link lässt Ihr iPhone abstürzen!

Scherzbolde haben unter der Adresse crashsafari.com eine Website erstellt, die jedes iPhone oder iPad, das sie besucht, abstürzen lässt. Ruft man den Link im Safari-Browser auf, dauert es nur wenige Sekunden, bis das System instabil und das Gerät heiß wird. Für viele User eine verführerische Möglichkeit, iPhone- und iPad-Besitzer zu sekkieren. Der fiese Link verbreitet sich wie ein Lauffeuer.

Internetnutzer, die iPhone-Besitzern einen Streich spielen wollen, verkürzen den Link mit einschlägigen Diensten, damit die angesteuerte Seite nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist, und senden ihn dann einem "Guardian"-Bericht zufolge an iPhone- und iPad-Besitzer in ihrem Bekanntenkreis. Deren Geräte schmieren beim Öffnen der URL ab, die Benutzer sind zum Neustart gezwungen.

Nicht schädlich, aber lästig
Schäden am Gerät oder Betriebssystem hinterlässt die Website nach aktuellem Erkenntnisstand nicht, lästig ist der erzwungene Neustart für die Benutzer aber allemal. Damit Sie nicht Opfer einer crashsafari.com-Attacke werden, sollten Sie eingehende Nachrichten mit Hyperlinks genau prüfen und besonders bei verkürzten URLs Vorsicht an den Tag legen.

In der Netzgemeinde - etwa im Kurznachrichtendienst Twitter - macht der Link derzeit ebenfalls bereits die Runde. Die Strategie dort ist die gleiche wie bei privaten Nachrichten. Der Link wird verkürzt, damit man ihn nicht erkennt, und gemeinsam mit einer klickträchtigen Phrase veröffentlicht. Manch ein Scherzbold hat so bereits 100.000 iPhones zum Absturz gebracht.

Die Reaktionen Betroffener reichen von erheitert bis genervt.

Probleme auch auf Android und PC
Ungefährlich ist der Link übrigens auch für Android- und PC-Nutzer nicht. Die Website, die den Browser mit einer ständig wachsenden Zeichenfolge in der Adressleiste überlastet, macht auch Safari-Rivalen wie Google Chrome Probleme oder Mozilla Firefox Probleme und zwingt oft zum Browser-Neustart. Betroffen sind sowohl Android-Geräte, als auch PCs.

Ob crashsafari.com ein System zum Absturz zwingt, hängt dabei offenbar vor allem von der vorhandenen Rechenleistung ab. Es gilt: Je weniger Power ein Smartphone, Tablet oder PC hat, desto eher wird crashsafari.com zum Absturz des Browsers oder - bei iPhone und iPad - dem ganzen Gerät führen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).