Sa, 16. Dezember 2017

Foto hochgeladen

25.01.2016 11:50

Mark Zuckerberg auf Tauchstation mit Tochter Max

Seit der Geburt seiner Tochter Max im November postet Facebook-Boss Mark Zuckerberg (31) immer öfter Fotos von sich in der Vaterrolle auf Facebook. Sein neuester Upload zeigt ihn beim Babyschwimmen mit der Kleinen. Zuckerbergs Kommentar: "Sie liebt es!"

Seit sich im Hause Zuckerberg Nachwuchs eingestellt hat, wird der Facebook-Chef nicht müde, die ganze Welt an den Erlebnissen seiner Tochter teilhaben zu lassen. Die neueste Aktion, die "Zuck" mit der Facebook-Gemeinde teilt, ist Babyschwimmen.

Im Grunde macht Zuckerberg auf dem Bild nichts anderes als andere Väter, die ihre Sprösslinge frühzeitig zu Wasserratten erziehen wollen. Der Unterschied: Andere Väter bekommen nicht über 2,1 Millionen "Gefällt mir"-Angaben, wenn sie ein Bild von sich und ihrem Kind beim Babyschwimmen posten.

Es ist nicht das erste Mal, dass Zuckerberg mit einem Baby-Posting auf Facebook für Furore sorgt. Erst vor rund zwei Wochen postete Zuckerberg ein Foto von sich und Tochter Max beim Impftermin beim Arzt - und trat damit prompt eine Online-Debatte zwischen Befürwortern und Gegnern des Impfens los.

Viele Eltern sind gegen Babyfoto-Uploads
Während das Verbreiten privater Bilder via Facebook im Hause Zuckerberg üblich ist, sind andere Eltern zurückhaltender. Auf Facebook gibt es etwa die Gruppe "Keine Kinderfotos im Social Web", die sich gegen das Verbreiten von Kinderfotos im Netz ausspricht.

Der Hintergrund: Viele Eltern fürchten, dass Infos und Bilder ihres Nachwuchses in sozialen Netzwerken schlimmstenfalls sogar Straftäter auf das Kind aufmerksam machen könnten. Eine Angst, die Facebook-Chef Zuckerberg allem Anschein nach nicht teilt.

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden